| news | veranstalter» reisebüro

schauinsland-reisen präsentiert Vertriebskonditionen 2022/23


schauinsland-reisen-Vertriebsleiter Detlef Schroer
Um weiterhin eine "faire Partnerschaft auf Augenhöhe" zu gewährleisten, zahlt schauinsland-reisen auch im kommenden Jahr bis zu 13% Provision an Reisebüros.

Der Veranstalter schauinsland-reisen hat seine Provisionsregelung für das kommende Geschäftsjahr 2022/23 veröffentlicht und führt sein bewährtes Provisionssystem nahezu unverändert fort. Lediglich die Staffelstufen werden wegen der starken Umsatzsteigerungen und des Produktausbaus nach fünf Jahren erstmalig leicht angepasst. Die Regelungen bleiben aber "fair und transparent", wie der Veranstalter betont. So gibt es auch weiterhin bereits ab der ersten Buchung 10% Provision - in der Spitze sind nach wie vor bis zu 13% möglich.

Anpassung der Staffelstufen 

„Seit der letzten Anpassung der Staffeln vor fünf Jahren hat schauinsland-reisen seinen Umsatz erheblich gesteigert und auch das Angebot deutlich erweitert. Daher ist eine Anpassung der Staffelstufen nicht zu vermeiden“, sagt schauinsland-reisen-Vertriebsleiter Detlef Schroer. 
"Wir machen das, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig und damit ein verlässlicher Partner für die Reisebüros zu bleiben.“ Der Veranstalter rechne in diesem Jahr mit einem deutlich zweistelligen Umsatzplus gegenüber dem Jahr vor der Pandemie. Außerdem habe sich der Schnittumsatz der Reisebüros bei schauinsland-reisen im Vergleich zur Vor-Coronazeit nahezu verdoppelt. „Die Anpassung der Staffelstufen fällt aber bei weitem nicht so stark aus, wie es die Entwicklung seit der letzten Anpassung verlangen würde“, erklärt der Vertriebschef.

"Weiterhin faire Partnerschaft auf Augenhöhe"

Auch bei der neuen Provisionsregelung lege schauinsland-reisen großen Wert auf Transparenz und Fairness. „Wir zahlen auch in Zukunft 10% ab der ersten Buchung und auch der Spitzensatz von 13% ist weiterhin schnell erreichbar“, so Schroer. schauinsland-reisen verzichte außerdem ganz bewusst auf die den Reisebüros bekannten Fallstricke im Kleingedrucktem. So hat die Fixprovision von 10% auf Nur-Flug-Buchungen weiter Bestand und schauinsland-reisen zahlt weiter die volle Provision auf Steuern und Gebühren sowie auf preisreduzierte Angebote.

Zudem verzichten die Duisburger auf Wunsch der Vertriebspartner nach wie vor auf Gutscheine und Coupons. „Wir sorgen weiterhin für auskömmliche Provisionszahlungen und möchten auch in Zukunft bestmögliche Provisionen zahlen. Den Reisebüros signalisieren wir damit, dass wir weiterhin auf eine faire Partnerschaft auf Augenhöhe setzen“, betont Vertriebschef Schroer.

Die neue Provisionsregelung ist für Reisebüropartner auch auf slr-info.de hinterlegt. (red) 


  schauinsland, schauinsland-reisen, schauinslandreisen, provision, provisionsmodell, vertrieb, vertriebskonditionen, konditionen, reisebüro, agents, provisionsregelung


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.