| news | veranstalter

FTI startet 2021 mit neuem Führungsteam


Durch die Neuordnung des Führungsteams soll der Blick der FTI Group, nach einem turbulenten Jahr 2020, nun vollends auf die Zukunft gerichtet werden.

Das neue Führungsteam der FTI Group

Für die FTI Group stand der Jahresausklang zugleich für einen Neuanfang: Nach der Corona-bedingten Verschlankung des Firmenportfolios und den umgesetzten Strukturmaßnahmen im vergangenen Sommer folgte zum Jahresende eine Neuordnung des obersten Managements. Blick Ralph Schiller und Constantin von Bülow übernehmen die operative Geschäftsführung und bilden mit Andreas Eickelkamp, Carsten Becker, Torsten Lampe und Karim Hassan das FTI Group Executive Management Board. Dietmar Gunz zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück, bleibt aber Shareholder und unterstützt die FTI Group in beratenden Funktionen.

Parallel zur neuen Führungsstruktur hat die Gruppe mit dem Bund, ihren Investoren und den Hausbanken ein neues Finanzierungspaket für 2021 geschaffen. Es umfasst unter anderem eine zweite Maßnahme aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfond (WSF).

Gunz und Jouny bleiben Anteilseigner

Im Zuge der Neuordnung tritt der Unternehmensgründer Dietmar Gunz seinen Verantwortungsbereich an den Mitgeschäftsführer Ralph Schiller ab und zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück. Gunz und Roula Jouny bleiben jedoch weiterhin Anteilseigner. Der Firmengründer soll außerdem als designierter Vorsitzender des neuen FTI Group Aufsichtsrats sein tiefgreifendes Know-how weiter einbringen.

„Nachdem wir seit März mit den unvergleichlichen Herausforderungen des Pandemie-Beginns konfrontiert waren, wurde unser bisheriger Minderheitsgesellschafter Samih Sawiris im April mit 75,1% Beteiligung zum Hauptanteilseigner. Nach sehr intensiven Monaten ist unser Unternehmen jetzt auf einem guten Weg“, fasst Dietmar Gunz zusammen. „Damit ist nun der richtige Zeitpunkt für Roula Jouny und mich gekommen, uns neuen Aufgaben zu widmen, aber auch die FTI Group weiterhin zu unterstützen.“

Der Rückzug von Dietmar Gunz aus dem operativen Geschäft der FTI Group trat bereits zum 31. Dezember 2020 in Kraft. Roula Jouny werde die Verantwortung für Meeting Point International und MP Hotels im Laufe des Jänners an Karim Hassan, der zuletzt im Executive Management der Orascom Development Holding (ODH) tätig war, übertragen.

Jouny werde sich dann vorrangig als Senior Advisor des Family Offices von Samih Sawiris einbringen um so die bereits über ihre Shareholder verbundenen Firmen mit gebündelten Kräften noch wettbewerbsstärker aufzustellen.

Gestärkt und selbstbewusst ins Jahr 2021

Seit 1. Jänner 2021 leitet nun Ralph Schiller, der die FTI Group bereits seit 2011 als Mitgeschäftsführer führt, gemeinsam mit Constantin von Bülow die Veranstaltergruppe. 

Flankiert wird die neue Führungsstruktur zudem durch ein weiteres Finanzierungspaket. „Die Aussicht auf einen baldig einsetzbaren Impfstoff ist ein Lichtblick für die gesamte Branche“, sagt Ralph Schiller. „Dennoch haben wir uns zur Absicherung in Abstimmung mit den Banken und unterstützt von unseren Gesellschaftern dazu entschieden, einen zweiten Antrag für eine Stabilisierungsmaßnahme in Höhe von bis zu 250 Mio. EUR aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfond zu stellen, der nun bewilligt wurde.“

Wie auch schon bei der ersten, Anfang August 2020 gewährten Tranche handle es sich dabei um eine Finanzierungsmaßnahme, die die FTI Group zu 100% an den Bund zurückzahlen werde.

„Mit diesem Finanzierungspaket und den bereits von uns ergriffenen Maßnahmen richten wir den Blick ab sofort wieder längerfristig aus und gehen gestärkt und selbstbewusst in das Jahr 2021“, so Schiller. „Die Urlaubslust der Deutschen ist ungebrochen – nachdem viele ihre Ferien 2020 in den eigenen vier Wänden verbringen mussten, ist die Sehnsucht nach einer Reise spürbar groß. Wir gehen mit großen Erwartungen in die nächste Saison und haben uns für den Buchungsanstieg bestens aufgestellt. Denn 2021 könnte zu einem echten Boomjahr werden.“ (red) 


  fti, fti group, führung, führungsteam, dietmar gunz, ralph schiller, constantin von bülow, neuordnung, umstrukturierung


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.