| veranstalter» reisebüro

GEO Reisen: Neue Agenturverträge ab Herbst


GEO Reisen Geschäftsführer Patrik Weitzer
Die österreichische Veranstaltergruppe GEO Reisen – Raiffeisen Reisen – Austrian Cruise Center und Best4Travel setzt mit zeitgemäßen Agenturverträgen neue Maßstäbe in der Zusammenarbeit zwischen Veranstalter und Reisebürovertrieb.

Ein neues, zeitgemäßes Abrechnungsmodell mit transparenter Provisionsberechnung und fairen Bedingungen auch bei Stornos ist die Antwort der Veranstaltergruppe GEO Reisen – Raiffeisen Reisen – Austrian Cruise Center und Best4Travel auf die derzeitige Situation bei den Reisebüros.

„Gerade jetzt brauchen die Reisebüros unsere volle Unterstützung, Liquidität und Vertrauen“, begründet Geschäftsführer Mag. Patrik Weitzer die Weichenstellung hin zu neuen Verträgen mit dem zukunftsweisenden Provisionsmodell.

Einer der Eckpunkte der neuen Agenturverträge wird die volle Provisionsleistung auf den gesamten Reisepreis bei Stornierungen sein. Außerdem werden die Vertriebsvereinbarungen, die auf Agenturinkasso basieren, gleich für mehrere Jahre abgeschlossen. Die neuen Verträge werden ab Herbst den Reisebüropartnern vorgestellt.

„Wir wertschätzen damit die Arbeit im Reisebüro und zeigen, dass eine volle Stornovergütung möglich ist. Es wäre wünschenswert, wenn wir hier Nachahmer finden“, so Weitzer weiter.
Transparente und faire Berechnung

Ein wichtiger Punkt der künftigen Vertriebskonditionen sei zudem die völlige Transparenz bei der Berechnung der Provisionen. Das Herausrechnen von Fluganteilen, reduzierte Provisionen für Teilleistungen und andere kleingedruckte Vertragsbestandteile werde es in der österreichischen Veranstalter-Gruppe nicht geben. „Wenn etwa ein Reisebüro beim Veranstalter Austrian Cruise Center eine Kreuzfahrt samt Fluganreise bucht, wird natürlich die gesamte Reiseleistung verprovisioniert“, verspricht Weitzer und betont gleichzeitig, dass diese Provision gleich bei Buchung und nicht erst bei Abreise an das Reisebüro fließt: „Sobald die Buchung abgeschlossen ist, weiß das Reisebüro, dass es seine Provision fix verdient hat. Damit helfen wir mit, die Liquidität unserer Vertriebspartner sicherzustellen.“ Die mehrjährige Laufzeit der neuen Verträge soll für mehr Planungssicherheit sorgen.

„Wir gehen diesen Schritt, um zu demonstrieren, dass sich ein vertriebsfreundliches Agenturmodell und das Lösen der Covid-19 Krise nicht widersprechen. Ein starker Reisebürovertrieb, der auch gesund wirtschaften kann, und eine Partnerschaft auf Augenhöhe werden langfristig den Erfolg eines Veranstalters erst sichern. Wir werden beweisen, dass es möglich ist, diese Forderung umzusetzen“, so Weitzer.
Neuheiten ab Herbst 2020

Neben den neuen Verträgen werde es ab Herbst noch weitere Neuigkeiten bei der Veranstaltergruppe geben. So wird die Marke Best4Travel soeben einem Relaunch unterzogen. Das Team arbeitet derzeit an einem 150 Seiten starken Produktkatalog, der im Herbst mit dem neuen Vertriebsmodell erscheinen wird. Raiffeisen Reisen wird den erfolgreichen Katalog „Begleitete Reisen“ wiederum auflegen. Bei GEO Reisen darf man sich auf neue Programme im Segment der PrivateTours freuen und das Austrian Cruise Center entwickelt bereits das Veranstalterprogramm 2021. (red) 


  geo reisen, raiffeisen-reisen, austrian cruise center, best4travel, agenturvertrag, reisebüros, provision, provisionsmodell


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.