| news | veranstalter

Lernidee Erlebnisreisen: Zugreisen im Trend

Der Berliner Reiseveranstalter Lernidee Erlebnisreisen reagiert auf den Trend Zugreisen mit Zusatzterminen, Innovationen und neuem Zugreise-Katalog.

Schaut man auf das Lernidee-Geschäftsjahr 2018/19 (April bis März) zurück, dann steht da unter dem Strich ein allgemeines Umsatzplus von 6%. Zugreisen machten dabei – gemeinsam mit Schiffsreisen – den Großteil des Umsatzes aus.

Erfolgsfaktor Zugreisen

Felix Willeke, stellvertretender Geschäftsführer und Marketing-Leiter von Lernidee, erklärt den anhaltenden Trend wie folgt: „Zum einen beobachten wir bei unseren Gästen einen klaren Trend zu außergewöhnlichen Destinationen und neuen Reiseformen. Hier sind wir mit unserem Angebot gut aufgestellt, denn Zugreisen eignen sich als Nischenthema schon aufgrund der limitierten Kapazitäten gar nicht als Massenprodukt."

"Außerdem bieten wir neben Klassikern wie der Transsib und dem originalen Venice Simplon-Orient-Express viele ungewöhnliche Ziele und Züge an, zum Beispiel eine Schmalspurbahn auf Sardinien oder eine Fahrt auf der Murmanbahn über den Polarkreis", so Willeke weiter. 

Rückblick und Ausblick

Neben länger anhaltenden Trends beobachtet Willeke für das zurückliegende Geschäftsjahr auch Sondereffekte: „Mit zeitlicher Verzögerung profitieren wir nun vom Fußball-WM-Effekt bei unseren Russland-Reisen, besonders gut festzustellen bei der Nachfrage nach dem Zarengold-Sonderzug auf der Transsibirischen Eisenbahn. Und darüber hinaus gibt es ausgezeichnetes Interesse am African Explorer, dem Zug, der in der ARD-Serie Verrückt nach Zug die Hauptrolle gespielt hat. Diese Serie war ein großer Erfolg für uns, da sie neben der konkreten Afrika-Reise die Reiseform Zugreisen im Allgemeinen einem Millionenpublikum bekannt gemacht hat. Alleinstellungsmerkmale dieser Reiseform wurden hier deutlich, wie das hohe Maß an Abwechslung und der Vorteil, viel zu erleben und dabei nur selten die Koffer zu packen.“

Ausbau des Angebots und Innovationen

Aufgrund der erfreulichen Buchungszahlen sind destinationsübergreifend die meisten Termine 2019 bereits ausgebucht. Damit alle Interessierten zum Zuge kommen, wurden bei den Bestsellern Zarengold und African Explorer diverse Sonder-Termine im Sommer 2019 ins Programm aufgenommen und die Kapazitäten für 2020 aufgestockt. Und da viele Gäste ihr Zugabteil gern mit einigem Vorlauf reservieren, sind für die Zarengold-Reisen und den African Explorer die Termine für 2020/21 bereits jetzt buchbar. Für diejenigen, die auf den Zugreisen-Geschmack gekommen sind, baut Lernidee sein Angebot an Schienen-Kreuzfahrten kontinuierlich aus.

„Da bei Zugreisen die Strecken ja weitestgehend vorgegeben sind, ist es eine spannende Herausforderung, neue Routen zu finden oder Reisen neue Aspekte hinzuzufügen und sie zu optimieren“, so Produktentwickler Mehdi Langanke.

Zu den Innovationen im Zugreisen-Angebot gehören das Zarengold-Wintermärchen auf der Transsib (Premiere: Anfang 2019) und neue Routen in Japan, Lateinamerika und Indien. Noch ein Trend: Reisen mit dem Zug durch Europa erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Hier baut Lernidee im kommenden Jahr seine Kapazitäten in Spanien aus und bietet neue Zugreisen in Italien, Frankreich und dem Baltikum an, die ab Ende Juli buchbar sind.

Der große Katalog Die Welt per Zug entdecken! 2020/21 erscheint dann im August.

Für detaillierte Informationen kann der Katalog Die Welt per Zug entdecken! 2020/21 unter team@lernidee.de oder www.lernidee.de/kataloge angefordert werden. (red)


  lernidee erlebnisreisen, zugreisen, zug, zarengold, african Explorer, zugreisen-katalog


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.