| veranstalter

Weniger Gewinne für Thomas Cook

Thomas Cook hat wegen des heißen Sommers seine Ergebnisprognose für das im September endende Bilanzjahr korrigiert.

Statt bisher in Aussicht gestellter Zuwächse rechnet der Reiseveranstalter nun mit einem Gewinnrückgang, teilte der Konzern mit. Viele Kunden hätten ihren Urlaub ins Ausland verschoben und im Juni und Juli den Sonnenschein zu Hause genossen, sagte Konzernchef Peter Fankhauser.

„Unsere jüngste Handelsentwicklung ist eindeutig enttäuschend", so der Manager.

Auch die anschließenden Rabattaktionen hätten Thomas Cook zu schaffen gemacht. Der Konzern peilt nun für das Geschäftsjahr 2017/18 einen Rückgang des operativen Gewinns (Ebit) auf rund 280 Mio. GBP (313,2 Mio. Euro) an statt wie bisher 323 bis 355 Mio. GBP. Im Vorjahr hatte der Konzern ein Ebit von 330 Mio. GBP ausgewiesen.

Thomas Cook teilte zudem mit, dass Finanzvorstand Bill Scott nach nur elf Monaten im Amt zum 30. November zurücktreten werde. Den Posten kommissarisch übernehmen werde Sten Daugaard, der derzeit Vorstandsmitglied der Thomas Cook GmbH Deutschland ist. Daugaard war unter anderem beim Kleincomputer-Hersteller Kontron und beim Schmuckkonzern Pandora beschäftigt. (APA/red)


  thomas cook, gewinnwarnung, rückgang, gewinnrückgang


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.