| veranstalter

Ruefa rechnet mit erfolgreichem Reisewinter

Ruefa verzeichnet beim Winterumsatz ein Plus von 6% und erwartet daher einen guten Reisewinter. 
 

Spanien gilt nach einem starken Sommer auch im Winter, mit einem Ruefa-Filial-Umsatz von 12,5% und 17,0% Plus, als absoluter Spitzenreiter. Dahinter folgt der Fernreise-Dauerbrenner Malediven mit 9,3% Anteil mit leichtem Rückgang aufgrund gestiegener Preise. Fernreiseziel Nummer zwei und Aufsteiger ist Thailand mit plus 13,1% (auf 7,3% Umsatz-Anteil). Mauritius rückt vor auf Platz 3 mit plus 10,0% (6,9% Anteil) und liegt ex ae­quo mit der Dominikanischen Republik (6,7%Anteil), gefolgt von den USA (6,0% Anteil). Kuba liegt auf Platz vier (5,0% Anteil) und bleibt spannend: Der Reiseansturm übersteigt das Hotel- und Mietwagenangebot und sorgt für steigende Preise ohne dass die Infrastruktur im selben Tempo mitwächst. Auch das Kreuzfahrtgeschäft läuft für 2017 gut an.

„Gemessen am Vorjahr liegen die Umsätze bei plus 13%. Das westliche Mittelmeer ist beliebt wie eh und je. Die norwegischen Fjorde und das Nordkap sowie die kanarischen Inseln und die Karibik steigen in der Beliebtheitsskala. Das östliche Mittelmeer ist rückläufig aufgrund der Krisen in dieser Region, die Schiffe fahren diese Region auch weniger an“, so Walter Krahl, Geschäftsführer von Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH.

Auf das Reisen zu den beliebten Destinationen soll durch die neuen Kataloge 2016/17 besonders Lust gemacht werden. Impressionen und Richtpreise zu den aufregendsten Touren und schönsten Hotels werden in der Online-Reisewelt www.ruefa.at näher ausgeführt. Neu im Programm sind beispielsweise nachhaltige Safaris und Lodges in Afrika. Afrikanischen Flair ganz fair erleben geht auf der neuen 15-tägigen Mietwagenreise mit kleinen ökologischen Hotels in Namibia. Diese ist im 4x4 Jeep ab/bis Windhoek ab 2.059 EUR pro Person buchbar.

Zu frühen Buchungen für die kommenden Sommermonate wird geraten, da aufgrund der anhaltenden Krisen in einigen beliebten Urlaubsländern wieder mit einer enormen Nachfrage nach bewährten Ländern wie Spanien, Kroatien, Italien oder auch Griechenland gerechnet wird.

Jumbo Touristik mit Ruefa fusioniert

Knapp fünf Jahre nachdem die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH die Mehrheitsanteile an Jumbo Touristik (Jumbo) übernommen hat, wurde der Fernreiseveranstalter nun mit Ruefa zusammengelegt. Die restlichen Anteile von Jumbo wurden gekauft und die Gesellschaft rückwirkend per 1. Jänner 2016 fusioniert. Während die Gesellschaft aufgelöst wurde, bleibt die Marke Jumbo auf Produktebene bestehen (Zwei-Markenpolitik mit Ruefa und Jumbo). Die drei unter dem Konzerndach angesiedelten Tochtergesellschaften Ruefa, Jumbo und Eurotours können durch diesen Schritt Synergien nutzen. Das 50-köpfige Jumbo Team übersiedelt gerade in die Verkehrsbüro Group-Konzernzentrale für eine engere Zusammenarbeit und Kommunikation. (red)


  ruefa, winterumsatz, winter, reisewinter, spanien, fernreise, malediven, thailand, mauritius, kuba, dominikanische republik, mietwagen, jumbo touristik, veranstalter


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: Michaela Trpin

Autor/in:

Redakteurin / Senior Editor

Michaela Trpin hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Crossmediale Marketingkommunikation studiert und versteht es, ihre im Bachelor- und Masterstudium erlernten Kenntnisse mit der Praxis zu verknüpfen. Ihre Leidenschaft fürs Schreiben und Reisen hat sie, als Teil der Redaktion, zum Beruf gemacht. Im Verlag betreut sie die Themen Karibik, Lateinamerika und Luxusreisen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.