| flug

Deutschland erhöht Ticketsteuer


Tourismus- Foto: TravnikovStudio/Shutterstock.com
Just in der größten Krise im Tourismus wird die Ticketsteuer in Deutschland erhöht und Fliegen damit teurer. Der Branchenverband BDL kritisierte die Maßnahme aber erneut als schädlich.

Inmitten der tiefsten Krise der gewerblichen Luftfahrt sei sie "sicherlich das völlig falsche Signal", sagte BDL-Hauptgeschäftsführer Matthias von Randow der Deutschen Presse-Agentur. Die Steuer werde die Anstrengungen der Unternehmen erschweren, wirtschaftlich wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Für Inlands- und Europaflüge von deutschen Flughäfen steigt ab 1. April der Steuersatz von 7,50 EUR auf 13,03 EUR pro verkauftes Ticket; für längere Flüge bis 6.000 Kilometer von derzeit 23,43 EUR auf 33,01 EUR und für Langstreckenflüge von 42,18 EUR auf 59,43 EUR. Diese Regelung ist Teil des schwarz-roten Klimapakets und soll Fliegen unattraktiver machen. Allerdings ist offen, in welchem Umfang die steuerpflichtigen Airlines diese Aufschläge an die Fluggäste weitergeben. (APA/ red)


  flugticketsteuer, ticketsteuer, deutschland, erhöhung, coron-virus, corona


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.