| news | flug» schiff

Airlines & Reedereien: Neue Storno- und Umbuchungsbedingungen

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation bieten die Airlines KLM, Air France und Emirates sowie die Reedereien Royal Caribbean Cruises und Sea Cloud Cruises Kunden neue Umbuchungs- und Stornomöglichkeiten.

KLM, Air France und Emirates führen aufgrund der anhaltenden Verunsicherung eine neue Umbuchungsregelung für alle gebuchten Flugtickets ein. Die freiwillige Umbuchung gilt für alle Tickets mit Abflug bis 31. Mai 2020, die bis zum 31. März 2020 ausgestellt werden bzw. bereits ausgestellt wurden. Bei Umbuchungen in eine höhere Buchungsklasse wird gegebenenfalls ein Aufpreis fällig. Damit ermöglichen die Fluggesellschaften ihren Kunden, die Reisedaten ohne zusätzliche Umbuchungsgebühren zu ändern.

Weitere Informationen:

KLM/ Air France: KLM und Air France Kunden können ihre Abreise auch auf einen Termin nach dem 31. Mai 2020 verschieben, ihr Reiseziel ändern oder ihre Reise stornieren. In diesen Fällen erhalten die Kunden einen Gutschein, der ein Jahr lang gültig ist und auf Flügen von Air France und KLM eingelöst werden kann. Dieser Gutschein ist nicht erstattungsfähig

Emirates: Emirates Passagiere können ihre Buchung auf jedes beliebige Datum für Reisen innerhalb eines Zeitraums von elf Monaten in derselben Buchungsklasse ohne Umbuchungsgebühren ändern.
Die derzeitigen Rückerstattungs- und Umbuchungsbedingungen von Emirates für Tickets, die vor dem 5. März 2020 ausgestellt wurden, gelten weiterhin. Kunden, deren Flug aufgrund des Coronavirus storniert wurde, werden gebeten, sich online auf www.emirates.at über ihre Umbuchungsmöglichkeiten zu informieren.

Die freiwillige Umbuchung ist eine komplementäre Richtlinie und ersetzt nicht die besonderen Richtlinien für Reisen nach und von China, Korea, Singapur und Italien.

Royal Caribbean: Stornierungen bis 48 Stunden vor Abfahrt

Das internationale Kreuzfahrtunternehmen adaptiert die „Cruise With Confidence“ Richtlinien und erlaubt Gästen ihre Kreuzfahrt bis zwei Tage vor Abreise zu stornieren. Die neue Richtlinie gilt für alle Kreuzfahrten mit einem Abfahrtsdatum am oder vor dem 31. Juli 2020 und wird von Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Azamara angeboten. 

„Wir denken, wenn wir unseren Gästen mehr Kontrolle geben, können sie fundierte Entscheidungen darüber treffen, ob sie ihre bestehenden Urlaubspläne beibehalten oder gegen einen anderen Zeitpunkt oder Reiseroute tauschen wollen“, so Richard Fain, Royal Caribbean Cruises.

Gäste erhalten eine Gutschrift über den vollen Fahrpreis, die auf Fahrten nach Wahl im Jahr 2020 oder 2021 eingelöst werden können. Die Richtlinie gilt sowohl für neue als auch für bestehende Kreuzfahrtbuchungen.

Oceania Cruises: Keine Stornogebühren & Best-Preis-Garantie

Auch Oceania Cruises Gäste können bis zu 48 Stunden vor Abreise stornieren und erhalten einen Future Cruise Credit in Höhe von 100% des gezahlten Kreuzfahrtpreises. Dieses Reiseversprechen gilt ab sofort für alle bestehenden sowie neuen Buchungen bis 30. April 2020 für Kreuzfahrten mit Abfahrten vom 10. März bis 30. September 2020.

Sollte für die geplante Kreuzfahrt bis zum Abreistag eine weitere, von Oceania Cruises veröffentlichte und anwendbare Verkaufsaktion zusätzliche Preis- oder Leistungsvorteile gewähren, so kann diese wahrgenommen werden.

HAL: Sonder-Storno & Book with Confidence

Holland America Line bietet seinen Kunden für die nächsten Monate ebenfalls großzügige Storno-Regelungen an: Alle Kreuzfahrten sowie „Alaska Land and Sea Journeys“ mit Abfahrtsterminen bis zum 31. Mai 2020 können kostenfrei storniert werden. Das Storno muss spätestens 72 Stunden vor der Abfahrt bzw. spätestens bis zum 31. März 2020 erfolgen. Bereits geleistete Zahlungen werden als Future Cruise Credit für eine neue Buchung 2020 oder 2021 angerechnet. Passagieren, die ihre Buchungen bis zum 31. Mai 20202 halten, schreibt Holland America Line bei Kreuzfahrten ab sieben Tagen ein Bordguthaben von 100 USD pro Person /200 USD pro Stateroom gut.

Für Neu-Buchungen bietet Holland America Line außerdem das neue „Book with Confidence“ Programm, das Stornierungen problemfrei ermöglicht. Es gilt für Buchungen, die bis zum 30. April 2020 abgeschlossen und bis zum 15.Oktober 2020 angetreten werden. Das Storno muss bis zu 30 Tagen vor der Abfahrt erfolgen, für den Kunden wird ein Future Cruise Credit in Höhe der Storno-Gebühr angelegt. Um über die aktuelle Situation hinaus Lösungen anzubieten, hat Holland America Line ein robustes Reiserücktritts-Schutzpaket entwickelt, das Storni bis zu 24 Stunden vor Reiseantritt und Kostenerstattung bis zu 90% ermöglicht.

Sea Cloud: Kostenfreie Stornierung für Neubuchungen

Sea Cloud Cruises hat aufgrund der derzeitigen Verunsicherung Anpassungen an ihren Stornierungsbedingungen für Neubuchungen vorgenommen. Kunden die bis zum 31. Mai 2020 eine Reise auf der Sea Cloud, der Sea Cloud II oder Sea Cloud Spirit mit Reisebeginn im Jahr 2020 neu buchen, können diese Reise kostenfrei bis 1 Monat vor Abfahrt stornieren. (red) 


  corona-virus, coronavirus, covid-19, storno, umbuchung, stornobedingungen, umbuchungsbingungen, emirates, klm, air france, royal caribbean cruises, sea cloud


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.