| news | veranstalter» vertrieb

REWE Austria Touristik: Mit Sicherheit mehr Urlaub

Die abgelaufene Sommersaison sei eine sehr herausfordernde gewesen, dennoch konnte der Umsatz und die Zahl der Reiseteilnehmer gesteigert werden, wie Martin Fast, Geschäftsführer der REWE Austria Touristik, bekannt gibt. 

Die Vorausbuchungen für Winter laufen gut, der Sommer 2020 bringt einen umfangreichen Produktausbau. Nach der Thomas Cook-Pleite stellt der österreichische Veranstalter aber auch das Thema Sicherheit in den Fokus.

Für Reisen mit ihren Veranstaltermarken gibt die REWE Austria Touristik Sicherheit: Wer bei ihr seinen Urlaub bucht, könne darauf vertrauen, dass sein Geld sicher ist. Mit der beständigen und erfolgreichen Konzernmutter REWE Group sei die REWE Austria Touristik ein höchst verlässlicher Partner für Gäste, Reisebüros und Leistungsträger, erklärt Martin Fast. „Wer auf Nummer sicher gehen will, muss bei der REWE Austria Touristik buchen. Wir sind der einzige Veranstalter in Österreich, der doppelt abgesichert ist. Neben der gesetzlichen und nicht gedeckelten Kundengeldabsicherung gibt es von Seiten unserer Konzernmutter, der REWE Group, eine Patronanz. Beides zusammen sorgt wirklich für eine 100 %ige Sicherheit unserer Gäste“, so Fast.

Dank der Zuverlässigkeit und Stabilität des Konzerns findet der gebuchte Urlaub wie gewünscht statt. Und sollte dies aus Gründen Dritter einmal nicht möglich sein, wird der Reisepreis erstattet. Die REWE Group tritt somit Zweifeln am Wert und der Sicherheit von Veranstalterreisen entschieden entgegen, die infolge der Insolvenz des Reiseunternehmens Thomas Cook aufgekommen sind.

Überkapazitäten im Sommer 2019

Der Sommer 2019 zeichnete sich vor allem durch Überkapazitäten am Markt aus. Zwei Gründe waren dafür verantwortlich. Einerseits gab es am Flughafen Wien eine überproportional starke Präsenz von Low-Cost-Airlines, andererseits kam es zu Kapazitätsausweitungen im Veranstalterbereich. Diese führten zu einer Preisentwicklung, die Martin Fast in seiner gesamten Karriere noch nicht gesehen hätte.

„Die Reisen wurden verramscht. Es kann nicht sein, dass ein Flugticket in eine Mittelmeer-Destination weniger kostet als die Bahnanreise zum Flughafen. Wir müssen den Wert einer Urlaubsreise wieder in den Fokus rücken. Und das haben wir uns zum Ziel gesetzt“, will Fast der Preisschlacht ein Ende setzen.

Trotz dieser Herausforderungen und Überkapazitäten ist es der REWE Austria Touristik gelungen, deutlich zulegen zu können.

Türkei mit großen Zuwächsen

Die positivste Buchungsentwicklung konnte die Türkei bei einem Plus von 153% verzeichnen, gefolgt von Zypern mit +93%, Tunesien mit +44% und Ägypten mit +18%. Wie angekündigt, wurde 2019 zum Griechenlandjahr schlechthin. Mit einem weiteren Plus von 13% ist Griechenland die beliebteste und größte Urlaubsdestination an Buchungen gemessen bei der REWE Austria Touristik. Martin Fast dazu: „Die Gründe für die Beliebtheit Griechenlands bei den Österreichern sind neben der hohen Gastfreundschaft unter anderem in der ausgezeichneten touristischen Infrastruktur zu finden. Aber auch der hohe Standard der Hotellerie, die gute Erreichbarkeit, das breite Freizeitangebot und faire Preise tragen zur Beleibtheit bei." Auf Vorjahresniveau blieben Buchungen sowohl für Österreich als auch für Fernreisen, die generell im Sommer weniger im Fokus stehen.

Kroatien und Bulgarien schwächer gebucht

Rückgänge hingegen mussten Kroatien (-33 %) und Bulgarien (-28 %) verzeichnen. Die Gründe dafür liegen in den wiedererstarkten Destinationen im östlichen Mittelmeer und in Nordafrika. Sowohl Kroatien als auch Bulgarien waren beliebte Alternativziele für frühere Krisendestinationen wie Türkei, Ägypten oder Tunesien. Erste Prognose Winter 2019/20 Sehr gut lief der Winter 2019/20 sowohl bei BILLA Reisen als auch bei Jahn Reisen Austria an. Beide Veranstaltermarken können beim Buchungsvolumen ein Plus im zweistelligen Prozentbereich vorweisen. Der Grund dafür liegt im freigewordenen Marktvolumen. Besonders nachgefragt sind Spanien, Mauritius sowie generell alle westlichen Ferndestinationen. Potenzial nach oben weisen aktuell Thailand, Bali, Kenia und Sri Lanka auf.

Sommer 2020: Zuwächse geplant

„Wir sind in keiner Weise froh darüber, dass es Thomas Cook in der DACH-Region nicht mehr gibt. Die Insolvenz hat auch einen Imageschaden bewirkt“, so der Geschäftsführer der REWE Austria Touristik. Für den Sommer 2020 erwarte die REWE Austria Touristik eine positive Entwicklung, die auch den Ereignissen um Thomas Cook geschuldet sei, wie Fast erklärt. Entsprechend wurden die Flugkapazitäten um 25% ausgebaut. Vor allem gibt es eine massive Aufstockung der Abflüge ab den Bundesländerflughäfen – im Speziellen ab Linz und Graz.

Erfreulich für die Konsumenten ist auch die Preisentwicklung und die Gestaltung der Frühbucherermäßigungen: Die regulären Preise bleiben in den meisten beliebten Urlaubszielen wie den Balearen, Bulgarien, Italien, Spanien und Portugal stabil und sinken sogar auf den Kanaren und in Kroatien. In Deutschland und Österreich sowie in Griechenland und der Türkei steigen sie aufgrund der hohen Nachfrage moderat um 3 bis 4%. Das Preis-Leistungsverhältnis bleibt jedoch sehr gut. Zudem bringt die REWE Austria Touristik ihre bisher besten Frühbucherangebote auf den Markt und bietet in vielen beliebten Urlaubszielen noch höhere Frühbucherermäßigungen und teilweise erweiterte Gültigkeitszeiträume an. So steigen die Frühbucherermäßigungen für viele Hotels auf den Balearen, den Kanaren, in Italien, Bulgarien und Kroatien um 5 bis 10% im Vergleich zum Vorjahr. Zudem sind insbesondere in Bulgarien und Italien viele Ermäßigungen länger buchbar.

Renommierte Hotelmarken neu im Portfolio

Die REWE Austria Touristik hat ihr Portfolio in den beliebtesten Badezielen zum kommenden Sommer deutlich ausgebaut. Mit 300 ausgewählten Hotels aus dem ehemaligen Programm von Thomas Cook erweitert die REWE Austria Touristik insbesondere in Griechenland, der Türkei sowie auf den Balearen und Kanaren ihr Angebot und gibt Sicherheit bei der Buchung zahlreicher besonders beliebter Hotels. Neu im Portfolio sind bekannte und renommierte Hotelmarken wie Iberostar Hotels & Resorts, Aldiana Club Resorts, Casa Cook und Sentido, darunter der Cook’s Club More Meni Beach auf Kos sowie auf Rhodos das Casa Cook Rhodes und das Sentido Port Royal Villas and Spa. Seit Oktober 2019 können Gäste der REWE Austria Touristik ihren Urlaub in sämtlichen Aldiana Club Resorts buchen. Damit ergänzt die REWE Austria Touristik ihr Hotel-Angebot um ein hochwertiges Club-Produkt mit zehn Anlagen in Griechenland, Italien, Spanien, Tunesien, Zypern und Österreich mit umfangreichen Sport- und Wellnessangeboten für Familien, Paare und Singles. Die Vier- und Fünf-Stern-Häuser des Hotel-Franchise Sentido setzen den Schwerpunkt in Hotels für Paare und teilweise auch für Familienurlaube rund ums Mittelmeer. Sentido ist als hochprofilierte und starke Marke mit höchster Kundenzufriedenheit eine optimale Ergänzung im Hotelportfolio der REWE Austria Touristik. (red)


  rewe austria touristik, jahn reisen, its billa reisen, its, billa reisen, sommerprogrmm, sommer 2020, programmvorstellung, katalog


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit über 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.