| news | flug

SAS: Pilotenstreik beendet

Nach tagelangem Streit und dem Ausfall von rund 4.000 Flügen ist der Pilotenstreik bei der skandinavischen Fluggesellschaft SAS mit einer Tarifeinigung beendet worden.

"Ich kann erleichtert darüber informieren, dass wir diesen Konflikt jetzt hinter uns lassen können", so SAS-Chef Rickard Gustafson.

Der Flugverkehr in Dänemark, Norwegen und Schweden werde damit ab 3. Mai 2019 wieder aufgenommen. Es werde jedoch voraussichtlich mindestens weitere 24 Stunden dauern, bis der Betrieb wieder vollständig angelaufen sei, so Gustafson in der Aussendung.

Mehr Lohn und bessere Planbarkeit 

Man habe auf drei Jahre angelegte Vereinbarungen unterzeichnet, sagte Gustafson. Demnach erhalten die Piloten 2019 eine Lohnerhöhung um 3,5%, gefolgt von 3% 2020 sowie 4% 2021. Hinzu kommen Zugeständnisse bei der Planbarkeit ihrer Arbeitszeiten im Cockpit.

7 Tage - 4.015 Flüge 

Seitdem die Piloten nach dem Scheitern von Verhandlungen am vergangenen Freitag ihre Arbeit niedergelegt hatten, waren bis einschließlich Donnerstag 4.015 Flüge ausgefallen, mehr als 380.000 Passagiere waren davon betroffen. SAS selbst kostete der Pilotenstreik einen Millionenbetrag. Wie hoch die finanziellen Belastungen gewesen seien, könne man noch nicht sagen, teilte die Airline mit. Experten schätzten die täglichen Verluste auf umgerechnet rund 6 bis 8 Mio. EUR. (APA / red)


  sas, skandinavien, scandinavian airlines, pilotenstreik, lohnerhöhung, piloten, einigung


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.