| news | flug

AUA steigert Auslastung durch Flottenharmonisierung

Die Passagierzahl der Austrian Airlines Group ist im Zeitraum Jänner bis Juli 2013 gegenüber dem Vorjahr um 2,6% auf rund 6,4 Mio. Passagiere zurückgegangen.


Grund dafür ist, dass die Airline die Kapazität gezielt um 6,1% zurückgenommen hat. Im Rahmen der Flottenharmonisierung hat die heimische Fluglinie die Flotte um vier Mittelstreckenflugzeuge reduziert. Zusätzlich hat sie im Zeitraum Jänner bis Juli 2013 bis zu zwei Langstreckenflugzeuge weniger eingesetzt und mit der neuen Kabine ausgestattet. Die Passagierkilometer (RPK) sind um 4,6% zurückgegangen. Die Auslastung (=Passagierfaktor) verbesserte sich gegenüber Vorjahr um 1,3% auf 77%.

In der isolierten Betrachtung des Monats Juli 2013 beförderte Austrian Airlines über 1,1 Mio. Passagiere. Das entspricht einem leichten Minus von 0,6%. Das Angebot gemessen in ASK ist auf Grund der neu eingeführten Chicago-Flüge um 0,8% gestiegen. Darüber hinaus befand sich im Juli ein Langstrecken-Flugzeug im Umbau. Deshalb hat Austrian Airlines auf einigen Langstrecken-Destinationen zeitweise gezielt Frequenzreduktionen vorgenommen.

Die Passagierkilometer (RPK) sind um 1,1% zurückgegangen. Die Auslastung der Flüge ist um 1,6% auf 83,5% gesunken. Dies ist auf den Umbau der Langstreckenkabine zurückzuführen und auf einer währungsbedingt geringeren Nachfrage auf Japan-Flügen. (red)


  aua, austrian airlines, auslastung, fluggesellschaft


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit über 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.