| flug

EU-Kontrolle bei LH und Turkish

Die Wettbewerbshüter der EU untersuchen Kooperationsflüge zwischen der Lufthansa und Turkish Airlines.

Dabei geht es um Codeshare-Strecken, auf denen beide Airlines auch selber fliegen, wie die EU-Kommission vergangenen Freitag mitteilte. "Während Codesharing-Vereinbarungen für Flugpassagiere erhebliche Vorteile generieren können, können manche Arten solcher Vereinbarungen auch wettbewerbswidrige Auswirkungen haben", heißt es in der Mitteilung. Zwar habe die Behörde keine Beweise für einen Verstoß gegen Wettbewerbsrecht - etwa durch zu hohe Preise oder schlechten Service - dennoch habe sie eine förmliche kartellrechtliche Untersuchung eingeleitet.

Neben der Kooperation zwischen Lufthansa und Turkish nehmen die Wettbewerbshüter auch eine Vereinbarung zwischen der Lufthansa-Beteiligung Brussels Airlines und der portugiesischen Airline TAP unter die Lupe. Untersucht werden die Strecken München-Istanbul, Frankfurt-Istanbul und Brüssel-Lissabon. Wann das Verfahren abgeschlossen werden könne, sei offen, erklärte die EU. Alle Fluggesellschaften sind Mitglied im Bündnis Star Alliance. (APA/red)


  lufthansa, turkish airlines, wettbewerb, eu, star alliance, tap portugal, brussels airlines


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.