| news | incoming

Kultur bei Winzer*Innen: von der Notlösung zum Fixpunkt im Sommer


Kultur bei Winzer*Innen läuft noch bis Anfang September
Was Niederösterreich im ersten Pandemiejahr 2020 als Hilfe für Kulturschaffende und Winzer*Innen kreiert hatte, wurde heuer, in der dritten Saison, erfolgreich fortgeführt. NÖ Werbung-Chef Michael Duscher erzählt im Gespräch mit tip-online die Hintergründe. 

Geboren wurde die Veranstaltungsreihe aus der Not heraus, als die Pandemie auch die Geschäfte in den Bereichen Wein und Kultur größtenteils zum Erliegen gebracht hatte.

„In der Tourismusstrategie 2025 haben wir festgelegt, dass das „Best of Niederösterreich“ neu miteinander kombiniert werden soll“, erklärt Michael Duscher, Geschäftsführer Niederösterreich Werbung.

Das Konzept für Kultur bei Winzer*Innen wurde von der Niederösterreich Werbung in Kooperation mit der Abteilung Kunst und Kultur des Landes und der Wein NÖ unter Kurator Martin Vogg 2020 entwickelt.

Vom Ausflugs- zum Urlaubsziel

Die neue Angebotsschiene erweitert somit das reine Weinerlebnis zu einem touristischen Gesamterlebnis: Noch bis 2. September werden kleine, sehr persönliche Kulturveranstaltungen mit Lesungen, Konzerten oder Poetry Slams im atmosphärischen Ambiente von Winzerhöfen durchgeführt. Auf dem Programm standen und stehen u.a. bekannte Darsteller*Innen wie Tini Kainrath, Playbackdolls, Thomas Maurer, Viktor Gernot, Otto Lechner oder Marwan Abado mit Peter Rosmanith. Mit einer durchschnittlichen Besucheranzahl von 50 bis 100 Personen ist die Nähe zu den Künstler*Innen immer gegeben. Die Preise richten sich je nach inkludierten Leistungen wie etwa einer Weinverkostung, Kellerführung oder auch Weingartenwanderung und beginnen bei 15 EUR pro Person. Als wirtschaftlich sinnvoller Nebeneffekt können Besucher*Innen entweder bei den Winzern oder in der näheren Umgebung nächtigen.

„Das ist ein wesentlicher Schritt zum Ziel der Tourismusstrategie, Niederösterreich vom Ausflugsland zu einer Kurzurlaubsdestination weiterzuentwickeln“, ergänzt Michael Duscher.

Festival-Land Niederösterreich

Unter dem Titel „Festival-Land“ setzt Niederösterreich auf eine weitere Besonderheit: Hochqualitative Kulturveranstaltungen, die abseits der Ballungsräume über die Bühne gehen. Im Sommer locken Spielräume, die oftmals mit natürlicher Freiluftkulisse punkten können, wie Litschau am See, Reichenau, Semmering oder Grafenegg. In der kalten Jahreszeit haben sich „Literatur im Nebel“ oder die „Europäischen Literaturtage“ schon längst auch international etabliert.

Dass die eingeschlagene Strategie erfolgsversprechend ist, zeigen die erfreulichen Nächtigungszahlen des ersten Halbjahres. Wie auf tip-online berichtet, lagen die Nächtigungen in diesem Zeitraum mit 2,78 Mio. schon wieder nahe dem Vorkrisenniveau. „Die Buchungslage ist wirklich gut, wir sind sehr hoffnungsfroh“, zeigt sich Michael Duscher zufrieden.

Mehr zur „Tourismusstrategie 2025“ lesen Sie in der nächsten Print-Ausgabe von tip, die am 22. August erscheint. (red.)


  Niederösterreich Werbung, Kultur, Weinreisen, Festival, Kurzurlaub


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 30 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.