| news | flug» flughafen

Air France setzt Flottenerneuerung fort


Air France Flugzeug
Die nationale Fluggesellschaft Frankreichs erneuert weiterhin ihre Flotte und hat kürzlich bereits ihren 10. Airbus A220-300 erhalten.

Air France hat mit der Ankunft des 10. Airbus A220-300 einen neuen symbolischen Meilenstein seiner Flottenerneuerung erreicht. Das neue Flugzeug trägt dabei den Namen "Auvers-sur-Oise'" an der Vorderseite des Rumpfes, in Anlehnung an die Stadt nördlich von Paris, die international für die Landschafts- und Impressionistenmaler Paul Cézanne, Camille Corot und Vincent Van Gogh bekannt ist. Die Maschine mit der Registrierungsnummer F-HZUJ wird künftig auf der Kurz- und Mittelstrecke eingesetzt. Der erste kommerzielle Flug startete bereits am 5. Juli 2022 von Paris nach Venedig.

Bis Ende 2025 sollen insgesamt 60 A220-300 nach und nach einen Teil der Mittelstreckenflugzeuge von Air France ersetzen. Mit bis zu 15 geplanten Auslieferungen pro Jahr sei dies die schnellste Flottenintegration eines Flugzeugs in der Geschichte von Air France.

Details zum Airbus A220-300 

Der Airbus A220-300 sei das innovativste und effizienteste Single-Aisle-Flugzeug seiner Kategorie und eigne sich daher ideal für das Kurz- und Mittelstreckennetz von Air France. Laut Airline biete er eine Kostensenkung von 10% pro Sitzplatz im Vergleich zum Airbus A318 und A319. Außerdem verbrauche der A220-300 20% weniger Treibstoff  als das Flugzeug, das er ersetzt, und auch die CO2-Emissionen würden um 20% reduziert werden. Des weiteren sei auch die Geräuschkulisse um 34% geringer. Diese Eigenschaften würden eine entscheidende Rolle dabei spielen, den ökologischen Fußabdruck von Air France zu verringern und sein Ziele: bis 2030 die CO2-Emissionen pro Passagier/km um 30% im Vergleich zu 2019 zu verringern, zu erreichen. 

Europa-Flüge im Sommer

In diesem Sommer wird der Air France Airbus A220-300, der über 148 Sitzplätze in einer 3-2-Sitzkonfiguration verfügt, folgende Ziele ab Paris-Charles de Gaulle bedienen: Wien (Österreich), Berlin, Hamburg und München (Deutschland), Mailand-Linate, Mailand-Malpensa, Bologna, Rom, Neapel und Venedig (Italien), Barcelona, Valencia und Madrid (Spanien), Lissabon ( Portugal), Kopenhagen (Dänemark), Athen (Griechenland), Helsinki (Finnland), Warschau (Polen) und Stockholm (Schweden). (red) 


  air france, frankreich, paris, paris-charles de gaulle, flottenerneuerung, airbus, airbus a220-300, flugzeug, flugzeugflotte


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.