| news | schiff

Princess Cruises: Viel Alaska im kommenden Jahr


Regal Princess
Auch im kommenden Jahr 2023 wird Princess Cruises Alaska anlaufen - im Sommer sogar mit sechs Schiffen.

Starthäfen der insgesamt rund 150 Abfahrten sind Anchorage, Seattle, San Francisco sowie Vancouver, das erstmalig auch Ausgangspunkt von acht- bis zwölftägigen Roundtrips ist. Letzteres ist umso erwähnenswerter, da es sehr aus den deutschsprachigen Märkten gute Hin- und Rückflugverbindungen in die kanadische Metropole gibt. Zum Einsatz kommt auf den Fahrten ab/bis Vancouver die Crown Princess. Sie steuert auf der Inside Passage kreuzend Ziele wie Skagway, Juneau, Ketchikan oder den Hubbard Gletscher an.

Aufenthalte in Lodges an Land

Im Alaska-Angebot der Reederei befinden sich 2023 auch wieder die sogenannten Princess-Cruisetouren. Diese kombinieren beeindruckende Gletscher-Kreuzfahrten mit Aufenthalten in Princess-eigenen Wilderness-Lodges an Land.

Auf allen Princess-Schiffen, die in Alaska unterwegs sind, können Passagiere ihr Kreuzfahrterlebnis durch das vorherige Buchen von Zusatzpaketen upgraden. So enthält „Princess Plus" (ca. 43 EUR/Tag) neben Getränken und Trinkgeldern für die Crew auch den freien WLAN/Internet-Zugang für ein Gerät. Bei „Princess Premier (ca. 64 EUR/Tag) kommen u.a. der zweimalige Besuch eines Spezialitäten-Restaurants, höherwertige Getränke sowie Internet-Nutzung von bis zu vier Geräten hinzu. (red)


  princess cruises, 2023, sommer 2023, alaska, kreuzfahrt


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit fast 25 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlag-Teams. Fast jedes geschriebene Wort, das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.