| news | destination

Estland: neue nordische Küche


Foto: Marek Metslaid
Die Esten sind längst im modernen Zeitalter angekommen: Seit 2004 EU-Mitglied wurde eine Innovationsdynamik vor allem im digitalen Bereich erreicht, nun erobert das baltische Land auch die kulinarische Welt.

Estland kann auch kulinarisch überraschen. Gekocht wird von gut ausgebildeten und kreativfreudigen JungköchInnen mit frisch, regionalen und mit lokalen Produkten. Estlands Meisterküche ist längst Teil der „neuen nordischen Küche“ und bleibt dabei dennoch eigenständig, weil sie estnische Esstraditionen und Gerichte in den Mittelpunkt ihrer fantasievollen Kreationen rückt.

Estland schmeckt dem Guide MICHELIN

Eben diese Kombination aus Traditionen, modernen Einflüssen, Kreativität, Qualität und Frische der Zutaten, fachkundiger wie hochwertiger Zubereitung, hoher Harmonie in Geschmack, Optik und Vielfalt haben auch den renommierten Guide MICHELIN überzeugt, und Estland als erstes Land im Baltikum eine eigene Guide MICHELIN Ausgabe beschert. Damit reiht sich das kleine europäische Land seit 25. Mai 2022 in die elitäre Riege von fast 40 besonderen Gourmet-Destinationen weltweit ein, das mit sternegekrönten Restaurants aber auch grünen Sternen für nachhaltige Gastronomie ebenso ausgezeichnet wurde wie mit dem Bib Gourmand für ein besonders gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Gaumenfreude in cooler Atmosphäre

Empfehlen lässt sich beispielsweise in Tallinn das jeweils mit einem Stern prämierte Restaurant „NOA Chef’s Hall“, oder das „180° by Matthias Diether“, wo der deutsche Star-Chefkoch aufkocht. Mit dem MICHELIN Green Star wurden das Restaurant Põhjaka Manor in Mäeküla und Fotografiska in Tallinn ausgezeichnet. Dass erstklassige Küche nicht erstklassig teuer sein muss, wird in den Bib Gourmand prämierten Restaurants wie dem „Härg“ oder „NOA“ in Tallinn, im modernen Café-Bistro Fellin in der alten Hansestadt Felin (Viljandi) sowie in einem alten Tallinner Schindelhaus namens Mantel ja Korsten (Mantel und Schornstein) schmackhaft bewiesen. Auch das Lore Bistro im lebendigen Port Noblessner (Tallinn) reiht sich in die Riege der Bib Gourmands und hat zudem das mit dem MICHELIN Young Chef Award ausgezeichnete Jungtalent Janno Lepik hinter dem Herd stehen.

Insgesamt wurden 31 Restaurants für das vielfältige wie qualitativ hochwertige gastronomische Angebot prämiert und sind im neu erschienenen MICHELIN-Guide Estland gelistet. (red)


  estland, tallinn, auszeichnung, michelin, guide, bib gourmand, restaurant, stern


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Sandra Zurek

Autor/in:

Nach 10 Jahren ist Sandra Zurek zum Profi Reisen Verlag zurückgekehrt und zeichnet aktuell neben Vermarktung und Medienkooperationen auch für Redaktion verantwortlich.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.