| news | hotel» umfrage

Hotelauslastung übersteigt Niveau von 2019


Foto: Amadeus Germany GmbH
Der Studie Demand360® von Amadeus zufolge, konnte die weltweite Hotelauslastung der Monate April und Mai erstmals das Vorkrisenniveau überschreiten. Die Buchungen für Juni, Juli und August 2022 würden bereits das 2019er-Niveau erreichen, hätten aber noch Potenzial zur Steigerung.

Laut den Demand360® Business-Intelligence-Daten von Amadeus liegen die Hotelreservierungen seit März dieses Jahres auf dem Niveau der Buchungszahlen vor der Pandemie 2019. Der April 2022 war der erste Monat, in dem die Belegungszahlen von 2019 übertroffen wurden, und im Mai kletterte die Auslastung weiter auf einen neuen Höchststand von 63%, verglichen mit 60% im Mai 2019. Top-Länder wie die USA verzeichneten eine Auslastung von 68% für den Monat Mai, 7% höher als 2019, während Kanada im Mai eine Belegung von 64% erzielte, 8% mehr als zum gleichen Zeitpunkt in 2019.

Buchung kurzfristiger denn je

Die zukunftsbezogenen Belegungsdaten zeigen weltweit eine ähnliches Bild: Die Sommermonate Juni, Juli und August liegen derzeit nur 1% unter dem Niveau von 2019. Die Hotelauslastung muss jedoch unter dem Blickwinkel eines anhaltend kurzen Buchungszeitraums betrachtet werden (Anzahl der Tage, die Reisende vor Abreise buchen). Diese Daten zeigen, dass die überwiegende Mehrheit der Reisen (54%) derzeit 0 bis 7 Tage vor der Abreise gebucht wird, was bedeutet, dass die derzeit für die Sommermonate verzeichneten Hotelbelegungsraten erheblich steigen könnten. Im US-Reisemarkt werden 55% der Buchungen weniger als eine Woche vor der Reise getätigt. Europa ist im Allgemeinen etwas berechenbarer, da mehr als ein Drittel der Buchungen zwischen 0 und 7 Tagen vor dem Hotelaufenthalt erfolgen.

Zimmerpreise um 11% höher

Aufgrund der hohen Nachfrage ist die durchschnittliche Tagesrate im Individualreisegeschäft (Average Daily Rate = ADR), die Hoteliers erzielen können, seit einem weltweiten Tiefstand von 83 US-Dollar (USD) im April 2020 stetig gestiegen. Auf Basis der zukunftsbezogenen Amadeus Daten für Juni, Juli und August 2022 liegt der weltweite ADR-Durchschnitt bei 200 USD und damit etwas mehr als 11% höher als 2019 mit einem ADR-Durchschnitt für dieselben Monate von 180 USD. Einzelne Länder verzeichnen im Sommer hohe Zimmerpreise, wobei für Frankreich im Juli 2022 eine ADR von 428 USD prognostiziert wird, was einem Anstieg von 29% gegenüber 2019 entspricht.

Echtzeit-Analyse für Anbieter

Der Zugang zu Echtzeit-Marktinformationen ermöglicht es Hoteliers und Destinations-Management-Organisationen, Reisende zur richtigen Zeit und mit der besten Rate anzusprechen, um ihr Geschäft wieder zu beleben. Hoteliers, Destinationsmanagement-Organisationen und Reiseverkäufer analysieren die Amadeus Daten intensiv, um zu ermitteln, in welchen Ländern die meisten Flüge in ihre Märkte gebucht werden und wo zusätzliches Marketing die Nachfrage steigern könnte. Nach den Flugbuchungsdaten von Amadeus (Stand 4. Juni 2022) liegen die USA bei den Inbound-Flügen für die kommenden Sommermonate an der Spitze aller Länder, gefolgt von Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Kanada.

Die Autovermietungsdaten von Amadeus (Stand 3. Juni) zeigen ebenfalls, dass die weltweite Nachfrage in diesem Jahr zunimmt, mit 33% mehr Buchungen für die Monate Juni, Juli und August im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2021. Die Mietdauer ist 2022 ebenfalls höher als 2021 (durchschnittlich 6 Tage gegenüber 5 Tagen), mit einem höheren durchschnittlichen Tagessatz von 102 USD gegenüber 92 USD. Basierend auf der Datenbasis von 2021 für die Sommerreisesaison wurden 54% der Buchungen innerhalb einer Woche vor der Reise getätigt, was erhebliche Möglichkeiten für ein wachsendes Mietwagenvolumen bietet. (red)

„Wir sind stolz darauf, die umfassendsten historischen und zukunftsbezogenen Reisedaten präsentieren zu können, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind, und die der Reisebranche helfen werden, Strategien zu entwickeln und sich auf einen willkommenen Reiseansturm im Sommer vorzubereiten. Die Daten zeigen zum Beispiel deutlich den Anteil der Reisenden, die in den letzten sieben Tagen vor der Reise buchen, was den Hoteliers die Zuversicht geben sollte, ihre Zimmerpreise konstant zu halten und nicht in Versuchung zu kommen, sie zu senken, um mehr Geschäft anzuziehen", sagt Katie Moro, Vice President, Data Partnerships, Hospitality bei Amadeus. 
„Es ist fantastisch, die Erholung der Reisens zu verfolgen. Wir werden weiterhin eng mit unseren Hotelpartnern zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass sie über die Technologie und die Erkenntnisse verfügen, die sie benötigen, um angesichts des anhaltenden Arbeitskräftemangels und der Last-Minute-Buchungen hervorragende Gästeerlebnisse zu bieten. Hier spielt die Technologie eine entscheidende Rolle, um Hoteliers zu unterstützen, den täglichen Betrieb so effizient wie möglich zu gestalten", ergänzt Francisco Pérez-Lozao Rüter, President, Hospitality bei Amadeus. 

  amadeus, travel tech, technologieanbieter, echtzeit, analyse, umfrage, studie, hotelbuchung, auslastung, vorkrisenniveau


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Sandra Zurek

Autor/in:

Nach 10 Jahren ist Sandra Zurek zum Profi Reisen Verlag zurückgekehrt und zeichnet aktuell neben Vermarktung und Medienkooperationen auch für Redaktion verantwortlich.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.