| news | destination

Krisenhinweise - powered by A3M für die Woche 17/18


Foto: fewerton / shutterstock.com
Krisenfrühwarn-Experte A3M stellt für uns wieder die wichtigsten Geschehnisse der nächsten Woche zusammen.

Sieben Kontinente, 195 Länder, acht Milliarden Menschen: Unsere Welt steht niemals still. Tagtäglich bewegen unzählige Ereignisse die Bevölkerung in den unterschiedlichsten Teilen des Planeten - Wahlen werden abgehalten, Proteste organisiert und neue Krisenherde tun sich auf. Viele der Geschehnisse gehen in der allgemeinen Informationsflut des digitalen Zeitalters oftmals unter, einige andere sind auch schlichtweg zu weit weg. Um den Überblick zu behalten, stellt Krisenfrühwarn-Experte A3M für uns wöchentlich eine Auswahl der wichtigsten Ereignisse zusammen.

Shōwa-Tag in Japan:

Am heutigen Freitag wird in Japan der alljährlich stattfindende Shōwa-Tag begangen. Der Feiertag erinnert an den Geburtstag des ehemaligen japanischen Kaisers Shōwa-Tennō Hirohito, der von 1926 bis 1989 amtierte. Im Zuge des Termins ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zu rechnen, Demonstrationen und lokale Verkehrseinschränkungen sind möglich.

Tag der Befreiung in Vietnam:

Am morgigen Samstag, den 30. April 2022, findet in Vietnam der Tag der Befreiung statt. Damit gedenken die Menschen in dem ostasiatischen Land dem Ende des Vietnamkriegs vor knapp 50 Jahren. Am Tag der Befreiung verschärfen die örtlichen Behörden die Sicherheitsvorkehrungen – örtliche Verkehrsbehinderungen und gewaltsame Zwischenfälle sind nicht auszuschließen.

Mögliche Proteste In Russland:

Vor dem Hintergrund des russischen Angriffskrieges in der Ukraine haben Oppositionelle in Russland für Sonntag, den 1. Mai 2022, zu Protesten aufgerufen. Im Fokus steht dabei besonders die Hauptstadt Moskau, jedoch sind auch für andere Städte Demonstrationen angekündigt. Generell ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zu rechnen, gewaltsame Zwischenfälle sind möglich.

Friedenskundgebungen in Italien:

Ebenfalls für Sonntag haben mehrere Gewerkschaften zu einer Friedenskundgebung zu Gunsten der Ukraine in der mittelitalienischen Stadt Assisi aufgerufen. Örtliche Verkehrseinschränkungen sind nicht auszuschließen.

Fährenstreik in Griechenland:

Außerdem kommt es am Sonntag aller Voraussicht nach zu einem einen landesweiten Fährenstreik in Griechenland. Sollte der Arbeitskampf wie geplant stattfinden, ist mit größeren Einschränkungen im maritimen Transportsektor zu rechnen, Verspätungen und Ausfälle sind zu erwarten. Auch vor und nach den offiziellen Streikzeiten sind aus organisatorischen Gründen Einschränkungen möglich.

Landesweiter Bahnstreik in Italien:

Auch in Italien soll kommende Woche gestreikt werden. Sämtliche Mitarbeiter im Bahnverkehr des Landes wollen von Donnerstag, den 5. Mai bis Freitag, den 6. Mai 2022, ihre Arbeit niederliegen. Im Falle von Streikmaßnahmen ist mit flächendeckenden Zugausfällen und erheblichen Einschränkungen im Bahnverkehr zu rechnen.

Reisende, die sich über diese und weitere Ereignisse informieren wollen, können die Global Monitoring App für Smartphones nutzen. Sie beinhaltet aktuelle Benachrichtigungen, Verhaltenshinweise und Warnungen und informiert aktiv über Gefahren am Standort oder Reiseort.

Verfügbar ist die App für iPhone und Android-Geräte. https://play.google.com /  https://itunes.apple.com (red) 


  krisenhinweise, a3m, streik, a3m global monitoring, wahlen, proteste, demonstrationen, streik, corona, covid-19, krieg, ukraine, russland, italien, griechenland, japan, vietnam


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Redakteurin

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.