| news | destination

Krisenhinweise - powered by A3M für die Woche 23/24


Foto: fewerton / shutterstock.com
Neben den globalen Auswirkungen der Corona-Pandemie gehen andere Ereignisse weltweit oftmals unter. Krisenfrühwarn-Experte A3M stellt für uns daher bis auf weiteres wöchentlich einige der wichtigsten Krisen zusammen.

Demonstration in Oslo:

Am heutigen Freitag findet in Oslo an der US-amerikanischen Botschaft eine Demonstration der Union der Tigraier in Norwegens statt. Örtliche Verkehrseinschränkungen sind möglich. Reisende sollten Demonstrationen grundsätzlich meiden und Anweisungen der Sicherheitskräfte befolgen.

Proteste auch in Ecuador:

Ebenfalls heute wird in der Stadt Latacunga, der Hauptstadt der Provinz Cotopaxi, mit einer Demonstration der indigenen Bevölkerung gegen Treibstoffpreise gerechnet. Örtliche Verkehrseinschränkungen sind möglich. Reisende sollten Demonstrationen grundsätzlich meiden und Anweisungen der Sicherheitskräfte befolgen.

Bolsonaro nimmt an Autokorso in Sao Paulo teil:

Am Samstagmittag wird erwartet, dass der brasilianische Präsident Bolsonaro an einer Autokorso-Kundgebung mit seinen Anhängern in Sao Paulo teilnimmt. Es ist mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen und mit Operationen von Sicherheitskräften zu rechnen. Gewaltsame Zusammenstöße zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten sind möglich.

Umstrittener Fahnenmarsch in Jerusalem:

Am Dienstagabend wurde bekannt gegeben, dass der umstrittene Fahnen-Marsch durch Jerusalem am Dienstag 15.06. durchgeführt werden soll. Ursprünglich hätte der Marsch am Jerusalem-Tag am 10.05. durchgeführt werden sollen, wurde aber wegen Raketenalarm abgebrochen. Danach sollte der Marsch am Donnerstag (10.06.) wiederholt werden, dies wurde jedoch wegen Sicherheitsbedenken abgesagt.

Bahnstreiks auf Nachtzügen im Vereinigten Königreich:

Von Dienstag bis zum 26.06. kommt es auf den Nachtzugverbindungen zwischen London und Schottland zu Einschränkungen wegen eines Streiks von Beschäftigten bei Caledonian Sleeper. Im Fall von Streikmaßnahmen ist mit größeren Einschränkungen im Bahnverkehr zu rechnen. Verspätungen und Zugausfälle sind zu erwarten. Auch vor und nach den offiziellen Streikzeiten kann es aus organisatorischen Gründen zu Einschränkungen kommen.

Streik der Flugsicherung in Italien:

Vom 18.06. bis zum 24.06. kommt es in Italien zu einem landesweiten Streik des Flugsicherungspersonals. Im Fall von Streikmaßnahmen ist mit größeren Einschränkungen im Flugverkehr zu rechnen. Verspätungen und Flugausfälle sind zu erwarten. Auch vor und nach den offiziellen Streikzeiten kann es aus organisatorischen Gründen zu Einschränkungen kommen. Reisende sollten Verspätungen in ihrer Reiseplanung berücksichtigen und sich vor Antritt ihrer Reise bei ihrer Fluglinie oder ihrem Reiseveranstalter nach den aktuellen Fluginformationen erkundigen.

Reisende, die sich über diese und weitere Ereignisse informieren wollen, können die Global Monitoring App für Smartphones nutzen. Sie beinhaltet aktuelle Benachrichtigungen, Verhaltenshinweise und Warnungen und informiert aktiv über Gefahren am Standort oder Reiseort.

Verfügbar ist die App für iPhone und Android-Geräte. https://play.google.com /  https://itunes.apple.com (red) 


  A3M, krisenhinweise, a3m global monitoring, wahlen, proteste, demonstrationen, oslo, ecuador, sao paolo, italien, jerusalem


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Sandra Zurek

Autor/in:

Nach 10 Jahren ist Sandra Zurek zum Profi Reisen Verlag zurückgekehrt und zeichnet aktuell neben Vermarktung und Medienkooperationen auch für Redaktion verantwortlich.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.