| news | destination

Steirische Tourismusumfrage: 60% der Befragten machen Urlaub


Foto: RossHelen / shutterstock.com
Etwas mehr als die Hälfte der Österreicher will in diesem Jahr eine Urlaubsreise machen. Das besagt eine Umfrage des Tourismuskollegs Bad Gleichenberg und der Grazer Meinungsforscherin Claudia Brandstätter. 

Demnach dürfte das Jahr jedenfalls auch ein Ausflugsjahr werden und Camping eine zunehmende Rolle spielen, wie am Mittwoch bei der Präsentation der Studie, bei der rund 500 Telefoninterviews geführt wurden, erklärt wurde. Rund 450 SteirerInnen aller Altersklassen ab 14 Jahren und knapp 520 ÖsterreicherInnen insgesamt wurden von den Studierenden der Tourismusschulen Bad Gleichenberg im Zeitraum November 2020 bis Mitte Februar 2021 befragt.

2020: So wenige Urlaube wie in den 1990er-Jahren

Dass sie heuer eine Urlaubsreise unternehmen wollen, steht für knapp 60% der Teilnehmer schon fest, 35% zeigten sich unentschieden. Nach den am Dienstag präsentierten Ergebnissen der traditionellen „Urlauberstudie" haben rund 30% der Befragten im Vorjahr keinen Urlaub gemacht - so viele wie zuletzt in den 1990er-Jahren, wie Brandstätter erläuterte. Wohin die Reise geht, ist noch lange nicht ausdiskutiert. Die Sehnsucht nach dem Ausland sei groß.

Viele Ausflüge, Revival für Camping

Mehr als 80 habe ihre freie Zeit auch für Ausflüge im Inland genutzt (2019: 90%). Im Durchschnitt hat sich jeder Befragte zu neun Ausflügen aufgemacht die laut den Befragten ebenso als Kurzurlaub empfunden werden, „vor allem bei der Altersgruppe 51 plus", so Brandstätter. Diese Zeit sei 80% der befragten Steirer und rund 65% der befragten Österreicher insgesamt als „sehr attraktiv" in Erinnerung. „Ausflüge tun gut, sind Seelentröster, Bewegungstreiber und stimmen uns insgesamt sehr positiv", wie die Marktforscherin zusammenfasste. Die größte Bedeutung bei den Ausflügen komme der Kulinarik zu: „Essen und Trinken hat einen All-time-high-Wert", schilderte die Leiterin der Umfrage. Weiters würden auch "Bewegung und Sport, Kultur und Menschen" eine Rolle spielen.

Rainer Pfandl, der vor Jahren selbst die Tourismusschule in der Südsteiermark besucht hat, sieht im Bereich des Camping optimistisch in die Zukunft: „Im Vorjahr haben viele Menschen wieder die Leidenschaft für die Natur entdeckt und es ist bestimmt die sicherste Urlaubsform, weil genügend Abstand zum Nachbarn geboten werden kann", wie der Betreiber eines Campingplatzes im Bezirk Murtal erklärte. Camping biete "ein gewohntes Umfeld in einem komplett anderen Raum und in der Steiermark kommt noch die Kulinarik hinzu", sah der junge Touristiker positiv in die Zukunft.


  umfrage, urlaubsverhalten, ausflugsziele, ausflug, camping, studie, steiermark


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.