| news | messe

Aviareps: Gelungener Auftakt


Aviareps Roadshow
Die erste virtuelle Roadshow von Aviareps Österreich erfreute sich eines besonders großen Zuspruchs, 130 Reisebüroprofis und 16 Ausstellerpartner nutzten die Gelegenheit sich am 05. November im Netz zu begegnen.

Das Resümee fällt durchwegs zufriedenstellend aus: "Das war ein super Ereignis. Ich durfte viel Neues lernen und freue mich sehr, dass ich dabei war", schwärmt Aussteller Mag. Włodzimierz Szeląg vom Polnischen Fremdenverkehrsamt. Etwas ausführlicher schildert Alexandra Raab-Frostl von VisitFlanders ihre Eindrücke: „In diesen schwierigen Zeiten muss man alle Möglichkeiten nützen, um auf positive Weise mit der Branche in Kontakt zu bleiben. 

Virtuell ist das neue persönlich

Ein tolles Service war die Möglichkeit des Abrufens und Downloadens von Präsentationen, Broschüren und Videos.

"Obwohl wir alle der Meinung sind, dass die virtuelle Welt ein persönliches Treffen nie ersetzen können wird, so war dies eine wunderbare Chance mit der Reisebranche in Verbindung zu treten und in die Welt der Zukunft einzutauchen. Und das ist heutzutage wichtiger denn je. Durch die Verwendung solcher Tools wird die allgemeine Akzeptanz in Zukunft sicherlich steigen und die Scheu davor sinken. Wir sind AVIAREPS für diese besondere Gelegenheit, die wir mit diesem Auftritt bekommen haben, jedenfalls sehr dankbar und können insgesamt das Betreuungsservice vor allem auch in der Vorbereitungsphase aber auch während des Events nur loben", erklärt Raab-Frostl.

 Seitens der Besucher gab es viel Zuspruch, etwa von Charlotte Lorenz/Reisebüro Schwarz: "Die virtuelle Roadshow war eine super Alternative um in Zeiten wie diesen zu gewünschten Informationen zu kommen", Jan Wilsdorf/ÖAMTC Reisen meinte lobend, "das Event war wirklich sehr gut gemacht. Ich hatte viele Kontakte zu den Anbietern. Also wirklich Prima. Macht weiter so!" Einer Meinung, der sich auch Susanne Raidl von Tai Pan Touristik anschließt: "Die Messe war total super! Ich konnte mir das zuerst nicht vorstellen, aber es hat mir so viel Spaß gemacht - auch die anderen Besucher zu sehen."

Erleichtert und begeistert zugleich zeigt sich Simon Bopp, Head of Tourism bei AVIAREPS Österreich: "Ich organisiere schon seit vielen Jahren die AVIAREPS-Roadshow in Österreich, aber die diesjährige Ausgabe war auch für mich ein großer Lernprozess. Natürlich freue ich mich sehr, über den erfolgreichen Verlauf und das tolle Feedback und möchte mich an dieser Stelle bei unseren zahlreichen Ausstellerpartnern und Besuchern bedanken die bereit waren, etwas Neues auszuprobieren. So eine Veranstaltung kann ein Live-Event natürlich nicht ersetzen, aber wir freuen uns der Branche eine hochwertige Alternative bieten zu können, um gemeinsam durch die Krise zu kommen und und den Dialog am Laufen zu halten." ​Neben den persönlichen Feedbacks der Teilnehmer sprechen die Statistiken eine eindeutige Sprache: So lag die durchschnittliche Besuchszeit bei über 90 Minuten und wurden im Laufe eines Tages rund 1.800 Fachgespräche, respektive Fach-Chats, geführt und an die 900 virtuelle Visitenkarten getauscht. Für Begeisterung sorgte auch das lebensnahe Design der Messestände, an denen Imagefilme abgespielt und Broschüren per Download direkt „mitgenommen“ werden konnten; ebenso die mit viel Herzblut produzierten Video-Präsentationen der Ausstellerpartner, die den Gästen on Demand im Auditorium zur Verfügung standen. AVIAREPS dankt allen Ausstellerpartnern und Besuchern, die der ersten virtuellen Roadshow mit ihrem Vertrauen und Engagement Leben eingehaucht und sie zum Erfolg geführt haben. Mit der Planung der AVIAREPS Roadshow 2021 wird sicher schon bald begonnen.

Hier geht es zum Video der Veranstaltung. (red)


  aviareps österreich, virtuell, digital, roadshow


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.