| destination

Sprachurlaub auf Malta


Sprachurlaub auf Malta
Mit Spaß Englisch lernen und die Sommer- oder Herbstferien in Malta genieße ist ab sofort wieder möglich, denn der Mittelmeerarchipel heißt Reisende aus Österreich wieder willkommen – ohne Quarantäne und Covid-19-Test.

Das kleine Inseltrio um Malta, Gozo und Comino lockt mit mediterran-entspanntem Inselflair und einer großen Auswahl an Sprachschulen für jedes Alter und Niveau. Darüber hinaus gibt es viele weitere gute Gründe für einen Sprachurlaub auf Malta – hier sind zehn davon:

1. Abwechslungsreiche und entspannte Ferien – mit Sicherheit

Malta-Reisende können sorgenfrei in die Sommer- und Herbstferien starten: Mit einem umfassenden Covid-19-Sicherheitsprotokoll sorgt das Land für einen sicheren Inselaufenthalt. Die Einhaltung der umfangreichen Hygienevorschriften für touristische Einrichtungen wie Sprachschulen, Hotels, Gastronomie und Strände wird streng überwacht; Urlauber erkennen geprüfte Einrichtungen an einem öffentlich sichtbaren Zertifikat.

2. Englisch hat Tradition

Von 1800 bis 1964 war Malta britische Kolonie, und das Erbe dieser Herrschaft ist bis heute überall sichtbar und spürbar. Rote Telefonzellen, englische Briefkästen sowie die typischen Pubs sind heute vielerorts auf den Inseln zu finden. Auch andere Traditionen und Eigenschaften wurden von den Briten übernommen wie der Linksverkehr. Das wohl wichtigste Erbe ist allerdings die englische Sprache – heute zweite Amtssprache Maltas. So lässt sich das Gelernte im Gespräch mit Einheimischen aktiv umsetzen. 

3. Führendes europäisches Sprachreiseziel

Seit mehr als 50 Jahren begrüßen die maltesischen Inseln Englischschüler jeden Niveaus und Alters aus aller Welt: Teenager und Familien sind ebenso Gast wie Manager und Hochschulabsolventen. Inzwischen bieten über 45 staatlich lizensierte Sprachschulen auf Malta und Gozo Englischkurse mit individueller Lernatmosphäre an. 

4. Englisch für alle

Sprachreisenden bietet sich eine breit gefächerte Auswahl an international bekannten Schulen als auch kleineren, privat geführten Instituten. Die meisten bieten allgemeine Englischkurse an, die von Cambridge, IELTS und TOEFL anerkannt werden. Damit finden nicht nur Jugendliche, sondern auch Berufstätige, die Bildungsurlaub nehmen oder ihr Business-Englisch optimieren, oder Senioren, die ihre Englischkenntnisse auffrischen möchten, das passende Kursangebot.

5. Sommerliches Wetter – das ganze Jahr über

Malta verwöhnt seine Besucher mit mehr als 300 Sonnentagen im Jahr: So kann man im Sommer mit rund zwölf Sonnenstunden auch die Nacht zum Tag machen. Selbst wer Malta noch in den Herbstferien besucht, kann sich im Oktober über sommerlich warme Temperaturen zwischen 26 und 30 Grad Celsius und eine Wassertemperatur von 24 Grad Celsius freuen. 

6. Herzliche Gastgeber

Malteser sind herzliche und entgegenkommende Gastgeber, die allen Inselbesuchern gern helfen, die große Vielfalt ihres Landes zu entdecken. Die Lebensart der Malteser lässt sich als offen und zugleich traditionsbewusst beschreiben. Da die zweite Amtssprache Englisch ist, fällt die Kommunikation vor Ort leichter als in anderen Mittelmeerländern. Die Unterbringung der Sprachschüler erfolgt in zentral gelegenen Unterkünften, Apartments, Hotels oder Pensionen, von denen aus sich die Inseln mit dem Bus erkunden lassen. Der Inselstaat besitzt ein sehr gut ausgebautes Busnetz mit preiswerten Tarifen, und somit ist nahezu jeder Ort auf Malta und Gozo einfach und günstig zu erreichen.

7. Lernzeit meets Freizeit

Zwei Urlaube in einem: Auf Malta haben alle Sprachschulen über den Unterricht hinaus abwechslungsreiche Freizeitangebote im Programm. Beim Surfen, Beachvolleyball, Tauchen oder Mountainbiken findet man den perfekten Ausgleich zum Lernen. Für einen kurzweiligen „Urlaub im Urlaub“ sorgen Tagesausflüge, die Sport, Spaß und Action miteinander verbinden. 

8. Badespaß und Wassersport 

Sonnenanbeter können sich auf Malta und Gozo auf kleine einsame Buchten freuen, die zum Entspannen und einer Abkühlung im klaren Wasser einladen. Für diejenigen, die lieber aktiv werden möchten, bietet der Archipel zudem jede Menge Wassersportmöglichkeiten: Entlang der Küsten werden Kajaktouren und Stand-Up-Paddling angeboten. Das Inseltrio zählt zudem zu den schönsten Tauchspots im Mittelmeer. 

9. Reiches Kulturerbe und drei UNESCO-Weltkulturerbestätten

Dank der mehr als 7000 Jahre alten Geschichte findet man überall auf der Insel Zeugnisse des kulturellen Erbes. Ein Besuch der imposanten Megalith-Tempel, die älter als Stonehenge sind, Museen und Galerien sowie der Hauptstadt Valletta mit ihren zahlreichen Festungsanlagen, Palästen und Kirchen, bieten einen tollen Einblick in die maltesische Kultur und Geschichte – nicht verwunderlich also, dass einige der Orte sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurden. 

10. Große Vielfalt an Urlaubsideen

Der Mittelmeerarchipel, 93 km südlich von Sizilien gelegen, bietet einen bunten Mix aus Kultur, Natur und Badespaß. Von Österreich aus ist Malta bequem mit Air Malta in etwas mehr als zwei Flugstunden zu erreichen. (red) 


  malta, sprachreisen, sprachurlaub, insel, sprache, englischkurse, englischkurs


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.