| schiff

Nowhere-Cruises als Zukunftsszenario?


In einem ausführlichen Interview im Schweizer Touristik-News-Portal www.travelnews.ch nimmt Schifffahrts- und Kreuzfahrtanalyst Thomas P. Illes zur aktuellen Lage Stellung: aus Sicht der Kreuzfahrt-Industrie. Dabei entwickelt er auch interessante Gedanken für die Zukunft.

Kreuzfahrtexperte Thomas P. Illes

Der Branche sei zuzutrauen, dass sie bei Bedarf Teile ihres Angebots entsprechend den veränderten Rahmenbedingungen bzw. Kundenwünschen und -bedürfnisse flexibel anpassen könne. Die Situation präsentiere sich im Moment ziemlich kompliziert und werde immer unübersichtlicher, so Illes zum Touristik-News-Portal www.travelnews.ch.

„Viel wird davon abhängen, welche Zielgruppen welcher Nationalitäten ab wann wieder in welche Fahrtgebiete für welche Zeitdauer unter welchen Bedingungen einreisen dürfen und wie flexibel man auf kurzfristige Änderungen der Gesundheitslage reagieren kann. Denkbar wären zum Beispiel vermehrte ‚Cruises to Nowhere‘, also Reisen ohne Hafenanläufe - das Meer und das Schiff selbst werden zur Destination. Reedereieigene Inseln und Altersbeschränkungen könnten zukünftig ebenfalls eine größere Rolle spielen, ebenso eine mögliche Nutzung von Teilen der Flotten als temporäre Hotelschiffe“; so der Schweizer Unternehmens- und Kommunikationsberater, zu dessen Kunden auch Reedereien, Werften sowie die maritime Zulieferindustrie gehören, und dessen Einschätzungen auch regelmäßig auf tip-online zu lesen sind.

Er könne sich - falls operativ und wirtschaftlich sinnvoll durchführbar – auch „Mystery Cruises“ vorstellen, wo Reedereien aus der Not eine Tugend machen und die nötige Flexibilität in Sachen Dauer und Hafenanläufen als spezielles Erlebnis anbieten würden, wie das einzelne Reedereien schon praktizieren würden.

Innovative, kreative Branche

„Und auch wenn es vielleicht etwas weit hergeholt scheint, aber warum keine luxuriösen Quarantäne-Packages aus einer Hand, beispielsweise in Kombination mit umfunktionierten Residenzschiffen vor oder nach der eigentlichen Kreuzfahrt? Zukünftige Restriktionen und Bestimmungen könnten dies womöglich angezeigt erscheinen lassen. Innovativ und kreativ war die Kreuzfahrtbranche schon immer, und ich bin überzeugt, dass sich Lösungen für die Branche finden werden. Entsprechend optimistisch-kämpferisch gibt sich diese auch. Das momentan vorherrschende Credo: ‚Together we will be back stronger than ever!‘“ Ob allerdings das starke Wachstum in den angestammten Geschäftsfeldern weiterhin so erfolgreich fortgesetzt werden könne wird wie bisher, bleibe fraglich.

Zudem dürfte die Zielgruppenbewirtschaftung zukünftig um einiges spezifischer und damit komplizierter und aufwändiger werden, so der Experte.

Das komplette, sehr lesenswerte Interview finden Sie bei unseren Kollegen unter: www.travelnews.ch (red)


  reisennachcorona, travelnews, portal, touristik-portal, kreuzfahrten, zukunft, schweiz


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.