| schiff» destination

GNV: Fähre als Krankenhaus in Genua


GNV Splendid _ Foto: GNV
GNV Fähren haben eines ihrer Schiffe in ein Krankhausschiff umgewandelt und in Ligurien stationiert. 

Um die chronisch überbesetzten Krankenhäuser zu entlasten, hat die italienische Fährgesellschaft GNV der Region Ligurien die M/n Splendid übergeben, die seit kurzem erste Patienten aufnehmen kann. Gedacht ist die umfunktionierte Fähre für an Covid-19 erkrankte Menschen, die aus dem Krankenhaus entlassen sind, aber noch Hilfe benötigen sowie für Menschen, die unter Quarantäne stehen.

1 Euro Miete

Um die Initiative so schnell wie möglich zu realisieren, setzte GNV zusammen mit einigen Partnern die Umgestaltung und Ausstattung der Investitionen des Schiffes um, die der Region zum symbolischen Wert von einem Euro zur Verfügung gestellt wurden. Die M/n Splendid, die in Genua vor Anker liegt, wurde in weniger als einer Woche ausgestattet und kann zunächst 25 Betten in Einzelkabinen anbieten; die Zahl der verfügbaren Betten soll schrittweise auf 400 aufgestockt werden. (red.)


  Corona, covid-19, fähre, gnv, Genua, ligurien


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.