| flug

Niki Lauda und Condor wollen NIKI

Nach dem Rückzug der Lufthansa und dem Insolvenzantrag von NIKI, haben Niki Lauda und Condor erneut ihr Interesse an der Airline bekundet.

Aus für NIKI. Gestern Nachmittag hat die Airberlin-Tochter den Antrag auf Insolvenz bei einem deutschen Gericht eingebracht. Laut APA kann sich der Gründer der Airline, Niki Lauda, nun wieder eine Fortführung bzw. Neustart seines Unternehmens vorstellen.

"Ich bin interessiert und würde mich darum kümmern", sagte Lauda der APA.

Er will demnach die Airline aus der Pleite heraus übernehmen. Eine Insolvenz, die zum Zeitpunkt des Gesprächs noch nicht bekannt war, wäre eine neue Situation und er stehe bereit.

Auch Thomas Cook streckt Fühler aus

Auch die Thomas-Cook-Fluglinie Condor hat neue Hoffnung geschöpft. Condor wolle die Flugkapazität auf dem deutschen Markt ausbauen und prüfe weiterhin alle Optionen einschließlich des Kaufs von NIKI oder Teilen des Unternehmens, sagte ein Sprecher der Airline am Donnerstagnachmittag. Dies würde auch zur Sicherung von Arbeitsplätzen für den Flugbetrieb der NIKI beinhalten. Thomas Cook hatte sich bereits nach der Pleite von Air Berlin im Sommer um eine Übernahme beworben. Dabei hatte sich die Airline damals mit Niki Lauda zu einem Bieterkonsortium zusammengeschlossen, Insidern zufolge aber auch allein ein Angebot abgegeben.

(apa/red)


  NIKI, niki lauda, insolvenz, lufthansa


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.