| destination

Wien: Späte Ostern bescheren Minus im März

In Wien ist nach einer Reihe von Rekordmonaten erstmals wieder ein Nächtigungsminus verzeichnet worden. Im März 2017 betrug der Rückgang 5,8%. 

Schuld daran ist laut Wien-Tourismus Ostern – das heuer nicht wie im Vorjahr in den März, sondern in den April fiel. Die Osterferien hatten der Stadt im März 2016 ein Plus von 14,3 % beschert.

Heuer wurden im vergangenen Monat insgesamt 1,08 Mio. Nächtigungen registriert. Rückgänge gab es unter anderem aus Deutschland, Italien, der Schweiz und Spanien im zweistelligen sowie bei den USA und Großbritannien im einstelligen Prozentbereich. Zuwächse gab es etwa bei Gästen aus Russland, Frankreich, China und Österreich.

Die durchschnittliche Auslastung der Wiener Betten betrug im März 50,3%, was ebenfalls einen Rückgang darstellt: Im Vergleichsmonat des Vorjahres lag der Wert bei 53,5%. (APA/red)


  wien, österreich, nächtigungen, minus, rückgang, ostern, auslastung, osterferien


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.