| flug» schiff

Airlines und Reedereien streichen Israel-Ankünfte

Nach einem Raketeneinschlag nahe des Flughafens Ben Gurion in Tel Aviv, haben zahlreiche Airlines ihre Flüge in die israelische Stadt gestrichen. 

Unter anderem haben AUA und NIKI vorerst die Flüge für die kommenden 36 Stunden ausgesetzt. Aber auch Reedereien haben Anlandungen in Israel gestrichen.

Neben der AUA und NIKI haben auch Lufthansa und Air France KLM, SAS, Easyjet, Air Canada und amerikanische Airlines die Verbindungen nach Tel Aviv gestrichen. British Airways und El Al halten ihre Flüge weiterhin aufrecht. Letztgenannte wolle sogar mehr Fluggeräte einsetzen, um gestrandeten Urlaubern zu helfen.

Reedereien streichen Israel-Stopps

Anfang Juli hatte AIDA alle anstehenden Hafenstopps in den israelischen Häfen Ashdod und Haifa abgesagt, da die AIDAdiva von Raketensplittern getroffen worden war. Nun folgen weitere Reedereien: Regent Seven Seas und Oceania Cruises haben ihre Israel-Stopps in den kommenden Wochen abgesagt.

Andere Reedereien warten noch ab, da die Hauptsaison für Israel-Anläufe erst im Herbst beginne. Ab September 2014 planen bislang unter anderem Seabourn, Azamara, Costa, Holland America Line, Silversea, Celebrity Cruises und TUI Cruises Hafenstopps in Ashdod oder Haifa. (red)


  israel, tel aviv, ben gurion, destination, airlines, reederei, kreuzfahrtreederei, streichung


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.