| news | flug

50. Airbus A380 für Emirates

Am 9. Juli nahm Emirates in Hamburg den 50. Airbus A380 in Empfang und behauptet seine Top-Position unter den Giganten der internationalen Fluggesellschaften.

Derzeit verfügt Emirates über 224 Großraumflugzeuge und betreibt mehr Fluggeräte der Typen Airbus A380 und Boeing 777 als sonst eine Airline der Welt. Nachdem der 50. A380 Anfang August im Linienflugbetrieb zum Einsatz kommt, wird Emirates wöchentlich insgesamt 5,7 Milliarden verfügbare Sitzplatzkilometer zu 145 Zielen von Los Angeles bis Auckland, anbieten. Seit April 2010 hat Emirates 96 neue Flugzeuge, ausschließlich Jets der Typen A380 und Boeing 777, bekommen. In diesem Zeitraum wurden 48 neue Städte ins globale Streckennetz aufgenommen. Dazu Tim Clark, President Emirates Airline: „Der A380 ist ein großer Erfolg für uns, was sich in dem starken Kundeninteresse sowie in der hohen Auslastung auf allen unseren A380-Strecken widerspiegelt. Dank des A380 konnten wir der wachsenden Nachfrage auf zahlreichen Routen nachkommen, Flughäfen mit beschränkter Anzahl von Slots effizienter bedienen sowie innovative Bordkonzepte einführen, die das Flugerlebnis neu definierten. Wir werden zukünftig den A380 in noch kürzeren Abständen ausgeliefert bekommen und bis Ende 2017 um die 90 A380-Jets in der Flotte haben, um bestehende und neue A380-Strecken zu bedienen“, so Tim Clark weiter.

Der größte A380-Betreiber 


Emirates bietet das größte A380-Streckennetz aller kommerziellen Fluggesellschaften. Aktuell werden 27 Flughäfen auf fünf Kontinenten angeflogen. Die Strecke von Dubai nach Los Angeles ist der weltweit längste A380-Flug. Bis Ende des Jahres wird sich die Zahl der Destinationen auf 33 erhöhen. Neue A380-Ziele werden Kuwait (16. Juli), Mumbai (21. Juli), Frankfurt (1. September), Dallas (1. Oktober), San Francisco (1. Dezember) sowie Houston (3. Dezember). Bis heute hat die A380-Flotte 27,5 Millionen Passagiere befördert, über 68.800 Flüge absolviert und mehr als 405 Millionen Kilometer zurückgelegt. Der Emirates A380 ist bislang auf über 40 Flughäfen gelandet (Liniendienste oder einmalige Flüge). Über 900 Piloten sowie fast 10.000 Flugbegleiter sind bei Emirates für die A380-Flotte ausgebildet. (red) 


  Emirates, Dubai, Airbus, Boeing, A380


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: Susanna Hagen

Autor/in:

Freie Journalistin

Susanna lebt den Tourismus und war über lange Jahre Mitglied im fixen Redaktionsteam vom Profi Reisen Verlag. Nach einem mehrjährigen Intermezzo im Waldviertel arbeitet sie nun wieder in Wien. Sie betreibt das Medien-Netzwerk respontour mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit und Verantwortung im Tourismus. Wenn es um die Destinationen Afrika und Indischer Ozean oder den MICE-Bereich geht, ist sie immer wieder für tip, tma und reisetipps unterwegs.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.