| flug

Eva Air erhöht Nordamerika-Frequenzen

Mit der Übernahme von zwei neuen Boeing 777-300ER Fluggeräten erhöht Eva Air ihre Frequenzen nach Nordamerika.

So wird private Taiwanesische Fluggesellschaft ab 3. Juni statt fünfmal wöchentlich täglich nach New York fliegen, die wöchentliche Frequenz nach Los Angeles von 17 auf 20 Flüge erhöhen und zukünftig je vier- statt dreimal pro Woche nach Toronto und Vancouver abheben. Im Juni, wenn Eva Air die dritte dieser neuen Boeing777-300ER in den Dienst stellen wird, erhöht sie außerdem ihre Flugfrequenzen nach San Francisco. Insgesamt wird die Airline dann 55 statt der bisher 45 Nordamerika-Flüge anbieten können.

Die neuen Boeing 777-300ER präsentieren sich in einer 3-Klassen-Konfiguration für 333 Passagiere: 39 in der Royal Laurel Klasse, 56 in der „Elite“ Zwischenklasse und 238 in der Economy Klasse. In der Elite und in der Economy Klasse sorgen neue Sitze für noch mehr Beinfreiheit als bisher.

Die neuen Maschinen von Eva Air sind nach eigenen Angaben die ersten weltweit, die mit der neuesten Generation des eX3 Bordunterhaltungsprogramm und Kommunikationssystem von Panasonic ausgestattet sind. Damit können Passagiere gegen Roaminggebühren Kurznachrichten auf ihren eigenen Mobiltelefonen erhalten bzw. versenden. Außerdem bietet die Airline nun auch WiFi-Zugang, mit dem Passagiere über den Wolken e-Mails versenden oder erhalten, chatten und ihre Social Media-Accounts checken können. (red)


  eva air, boeing 777-300er, flugzeug, airline-marke, frequenzen, nordamerika


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.