| flug

Air Berlin mit weniger Passagieren in 2012

Air Berlin hat im vergangenen Jahr wesentlich weniger Passagiere befördert.

2012 seien nach vorläufigen Erhebungen 33,4 Mio. Passagiere mit der Airline geflogen – ein Minus von 5,4%, teilte Air-Berlin-Großaktionär Etihad am Mittwoch mit. Überraschend ist der Buchungsschwund bei Air Berlin nicht. Die Fluggesellschaft hat sich nach einer übereilten Expansion und hohen Verlusten einen harten Sanierungskurs verordnet, dem auch einige Strecken zum Opfer fielen.

Ziel von Hunold-Nachfolger Hartmut Mehdorn ist der Sprung in die schwarzen Zahlen. Dieser hatte Mitte Dezember angekündigt, 2012 in die Gewinnzone zurückzukehren. Zu diesem Zweck plane Etihad, die Mehrheit am Air-Berlin-Vielfliegerprogramm „Topbonus“ zu übernehmen. Die Airline war vor gut einem Jahr bei dem Lufthansa -Konkurrenten eingestiegen. (APA / red)


  air berlin, etihad, passagiere, passagierrückgang, topbonus, vielfliegerprogramm


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.