| news | flughafen

Skylink - so geht es weiter

Die Staatsanwaltschaft Korneuburg und das Landeskriminalamt NÖ haben heute, Donnerstag, das weitere Vorgehen bei den Ermittlungen in der Causa Skylink auf dem Flughafen Wien abgestimmt.

Das hat Friedrich Köhl, Sprecher der Anklagebehörde, auf Anfrage der APA bestätigt. Ergebnisse der Unterredung in St. Pölten gab es vorerst nicht. Im Mittelpunkt sei wohl die Fortführung der polizeilichen Erhebungen gestanden. Der Staatsanwaltschaft liegen mehrere  Anzeigen im Zusammenhang mit dem Baudesaster rund um den Terminal Skylink vor. Laut Köhl gibt es auch eine Anzeige des BZÖ. Die erhobenen Vorwürfe gingen in erster Linie in Richtung Untreue und würden sich gegen die amtierenden Flughafen-Vorstände Herbert Kaufmann und Gerhard Schmid, den ehemaligen Vorstand Christian Domany sowie den früheren Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Johannes Coreth, richten. (red/apa)

  wien, skylink, niederösterreich


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.