| news | destination

Tourismus in Jordanien erholt sich


Das Schatzhaus von Petra in Jordanien - Foto: Lisa Reinshagen
Die Besucherzahlen haben sich im ersten Halbjahr 2022 im Vergleich zu 2021 fast vervierfacht. Auch TouristInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bereisen das Haschemitische Königreich wieder gerne.

Das Jordan Tourism Board verkündet einen starken Anstieg der Besucherzahlen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Vergleich, zu dem von der Pandemie noch stark geschwächten Vorjahr verbrachten in den ersten sechs Monaten 2022 fast 700% mehr Reisende aus der Bundesrepublik einen Urlaub in Jordanien Für Österreich liegt die Steigerung bei gut 660% und aus der Schweiz reisten sogar 730% mehr Urlaubende an.

Zum Vergleich: 2019 reisten zwischen Januar und Juni 42.181 Personen aus Deutschland ins Haschemitische Königreich, im ersten Halbjahr dieses Jahres 21.709. Damit ist man aktuell bei gut der Hälfte der Besucherzahlen des Vor-Pandemie-Niveaus.

Europäer sind die zweitgrößte Besuchergruppe

Betrachtet man die Gesamt-Besucherzahlen, lässt sich feststellen, dass die Europäer nach den arabischen Ländern die größte Besuchergruppe darstellen. 255.369 europäische Touristen kamen im ersten Halbjahr 2022, um beispielsweise die Hauptstadt Amman, das Tote Meer, die Felsenstadt Petra oder die Wüste Wadi Rum zu besuchen. Insgesamt besuchten in diesem Jahr bisher 1.916.199 Touristen aus der ganzen Welt das Land am Jordan. (red)


  jordanien, jordan, besucherzeahlen, erholung, dach-region, deutschland, schweiz, österreich, steigerung, corona


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit über 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort, das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.