| news | flug

IATA: Deutliche Erholung des Luftverkehrs im April 2022


Foto: Dziurek / shutterstock.com
Die International Air Transport Association (IATA) gab bekannt, dass der Flugverkehr trotz des Krieges in der Ukraine und der Reisebeschränkungen in China im April - vor allem durch die hohe internationale Nachfrage - seinen starken Erholungstrend wieder aufgenommen hat.

„Mit der Aufhebung vieler Grenzbeschränkungen sehen wir den lang erwarteten Anstieg der Buchungen, da die Menschen versuchen, zwei Jahre lang verpasste Reisemöglichkeiten nachzuholen. Die Daten vom April geben in fast allen Märkten Anlass zu Optimismus, mit Ausnahme von China, das Reisen weiterhin stark einschränkt“, so Willie Walsh, Generaldirektor der IATA.

Details zum April 2022:

  • Die Gesamtnachfrage nach Flugreisen im April 2022 (gemessen in Passagierkilometern oder RPKs) stieg insgesamt um 78,7% im Vergleich zu April 2021 und lag leicht über dem Anstieg von 76% im März 2022 gegenüber dem Vorjahr.
  • Im April ging der Inlandsflugverkehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1% zurück, eine Umkehrung des Nachfrageanstiegs um 10,6% im März. Dies wäre allerdings ausschließlich auf die anhaltend strengen Reisebeschränkungen in China zurückzuführen, wo der Inlandsverkehr im Jahresvergleich um 80,8% zurückging. Insgesamt ging der Inlandsverkehr im April gegenüber April 2019 um 25,8% zurück.
  • Internationale RPKs stiegen gegenüber April 2021 um 331,9%, eine Beschleunigung gegenüber dem Anstieg von 289,9% im März 2022 im Vergleich zum Vorjahr. Mehrere Streckengebiete liegen tatsächlich über dem Niveau vor der Pandemie, darunter auch Europa. Die internationalen RPKs im April 2022 gingen im Vergleich zum gleichen Monat im Jahr 2019 um 43,4% zurück.

"Mit der jetzt beginnenden Sommerreisesaison ist zweierlei klar: Zwei Jahre Grenzbeschränkungen haben den Wunsch nach Reisefreiheit nicht geschwächt. Wo es erlaubt ist, kehrt die Nachfrage schnell auf das Niveau vor COVID zurück", so der IATA-Generaldirektor.
Laut Walsh sei aber auch offensichtlich, dass sich die Mängel bei der Bewältigung der Pandemie durch die Regierungen in der Erholung fortgesetzt haben. "Da die Regierungen Kehrtwendungen und politische Änderungen vollzogen, herrschte bis zur letzten Minute Unsicherheit, sodass wenig Zeit blieb, eine Branche wieder in Gang zu bringen, die zwei Jahre lang weitgehend ruhte. Es ist kein Wunder, dass wir an einigen Standorten operative Verzögerungen sehen. An den wenigen Orten, an denen diese Probleme immer wieder auftreten, müssen Lösungen gefunden werden, damit die Passagiere unbesorgt reisen können", erklärt er.

IATA-Jahreshauptversammlung (AGM) in Doha

In weniger als zwei Wochen werden sich führende Persönlichkeiten der globalen Luftfahrtgemeinschaft in Doha zur 78. IATA-Jahreshauptversammlung (AGM) und zum World Air Transport Summit versammeln. Damit wird die diesjährige Jahreshauptversammlung seit 2019 zum ersten Mal wieder als reine Live-Veranstaltung stattfinden.
"Diese Versammlung soll ein starkes Signal aussenden, dass es an der Zeit ist, dass die Regierungen alle verbleibenden Beschränkungen und Anforderungen aufheben und sich auf eine begeisterte Reaktion der Verbraucher vorbereiten, die mit ihren Füßen für eine vollständige Wiederherstellung ihres Reiserechts stimmen“, so Walsh abschließend. 

Details zu den internationalen Märkten

Europa: Der internationale Verkehr europäischer Fluggesellschaften stieg im April um 480,0% gegenüber April 2021, was einen deutlichen Anstieg gegenüber dem Zuwachs von 434,3% im März 2022 gegenüber dem gleichen Monat im Jahr 2021 darstellt. Die Kapazität stieg um 233,5% und der Ladefaktor stieg um 33,7 Prozentpunkte auf 79,4%.

Asien-Pazifik: Fluggesellschaften aus dem asiatisch-pazifischen Raum verzeichneten im April einen Anstieg des internationalen Verkehrs um 290,8% im Vergleich zu April 2021, eine deutliche Verbesserung gegenüber dem im März 2022 verzeichneten Zuwachs von 197,2% gegenüber März 2021. Die Kapazität stieg um 88,6% und der Auslastungsfaktor stieg um 34,6 Prozentpunkte auf 66,8%. immer noch die niedrigsten Werte aller Regionen.

Naher Osten: Fluggesellschaften aus dem Nahen Osten verzeichneten im April einen Nachfrageanstieg von 265,0% im Vergleich zu April 2021, was den Zuwachs von 252,7% im März 2022 gegenüber dem gleichen Monat im Jahr 2021 übertraf. Die Kapazität im April stieg um 101,0% gegenüber dem Vorjahreszeitraum, der Ladefaktor um 32,2 Prozentpunkte auf 71,7%. 

Nordamerika: Der Verkehr der nordamerikanischen Fluggesellschaften stieg im April um 230,2% gegenüber dem Zeitraum 2021, was leicht über dem Anstieg von 227,9% im März 2022 im Vergleich zum März 2021 liegt. Die Kapazität stieg um 98,5%, der Ladefaktor um 31,6 Prozentpunkte auf 79,3%.

Lateinamerika: Lateinamerikanische Fluggesellschaften verzeichneten im April einen Anstieg des Flugverkehrs um 263,2% im Vergleich zum gleichen Monat im Jahr 2021 und übertrafen den Anstieg von 241,2% im März 2022 gegenüber März 2021. Die Kapazität im April stieg um 189,1% und der Auslastungsfaktor um 16,8 Prozentpunkte auf 82,3%, was zum 19. Mal in Folge die höchste Auslastung unter den Regionen war.

Afrika: Der Verkehr afrikanischer Fluggesellschaften stieg im April 2022 um 116,2% gegenüber dem Vorjahr, eine Beschleunigung gegenüber dem im März 2022 verzeichneten Anstieg von 93,3% im Jahresvergleich. Die Kapazität im April 2022 stieg um 65,7%, der Ladefaktor um 15,7 Prozentpunkte auf 67,3%. 

(red) 


  iata, international air transport association, flugverkehr, flug, flugreisen, luftverkehr, erholung, corona, anstieg


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Redakteurin

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.