| news | ITB» messe

ITB Berlin 2022 abgesagt


ITB Berlin
Die ITB Berlin 2022 kann aufgrund der Ausbreitung der Virus-Mutante Omikron nicht wie geplant als Präsenzmesse stattfinden. Der Kongress wird somit erneut in digitaler Form durchgeführt.

Die weltgrößte Reisemesse, die vom 9. bis 13. März 2022 stattfinden sollte, musst nun aufgrund der Ausbreitung der Virus-Mutante Omikron abgesagt werden. Gecancelt ist die Messe als Präsenzveranstaltung, die digitale Alternative wird, wie bereits im vergangenen Jahr, an allen drei Tagen stattfinden. Im März 2023 soll die ITB Berlin wieder als physischer Event zurückkehren. 

"Mit großem Bedauern müssen wir Ihnen heute leider mitteilen, dass die ITB Berlin 2022 mit ihrem Präsenzteil nicht wie geplant stattfinden kann. Aufgrund jüngster Entwicklungen und begleitenden Verordnungen im Zuge der Corona-Pandemie können wir Ihnen nicht die nötige Planungssicherheit für eine Durchführung der Präsenztage der ITB Berlin Anfang März bieten. Die aktuelle pandemische Lage und die damit verbundenen verschärften Reisebeschränkungen sowie die Begrenzung von Teilnehmer*innen bei Großveranstaltungen bewegten uns zu diesem Schritt", hieß es dazu von Seiten der ITB.

Noch vor wenigen Wochen herrschte die Überzeugung vor, die ITB in Berlin durchführen zu können – mit den strengen vom Berliner Senat vorgeschriebenen Zugangsbeschränkungen. Angesichts der inzwischen hohen Inzidenzraten, der Bedrohung durch die neue Omikron-Variante und der immer strengeren Einreisebedingungen vieler Staaten haben sich die Macher nun doch zu einer Absage der Messe entschlossen.

Informationen zum neuen Konzept stehen ab Jänner 2022 tagesaktuell unter itb.com zur Verfügung.

Die wichtigsten Fragen & Antworten: 

Warum wurde die ITB Berlin abgesagt? Die Corona-Pandemie entwickelt sich sehr dynamisch, so dass die Veranstalter die Durchführung der ITB Berlin neu bewerten mussten. Das aktuelle Infektionsgeschehen in Deutschland und die damit verbundenen gesetzlichen Auflagen (u.a. Teilnehmerbeschränkung von Großveranstaltungen, Reisebeschränkungen) haben das ITB-Team zu diesem Schritt veranlasst. Für die Durchführung einer Live-Veranstaltung benötigen sowohl die ITB als auch die Kunden und Besucher Planungssicherheit, die vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausreichend geboten werden kann. 

Warum wurde die Messe nicht verschoben? Der jüngste Blick auf die Corona- Lage und die damit einhergehende Verschärfung der Regeln würden den ITB-Veranstaltern keine andere Wahl lassen, als das Konzept für 2022 zu überdenken, um Ausstellern und Besuchern noch vor der Weihnachtspause Klarheit und Planungssicherheit zu geben. Darüber hinaus sei ein anderer Termin im dicht getakteten Messekalender aufgrund von Termin-Kollisionen mit touristischen Fachmessen in anderen Märkten nicht möglich.
Unabhängig davon ist der Sommer gerade in Zeiten dieser Pandemie die Hauptphase für Reisen und Tourismus. Der jährliche Termin der ITB Berlin ist bewusst gewählt, da Kunden ihre Geschäftsabschlüsse größtenteils jetzt bzw. um den Monat März herum abschließen.

Müssen Standmiete, Ausstellerausweise etc. storniert werden? Nein. Alle Standbuchungen von Hauptausstellern der ITB Berlin 2022 werden storniert und bereits bezahlte Rechnungen für die Standmiete zurückerstattet. Bestellungen von Aussteller- und Fachbesucherticktes werden ebenfalls storniert und rückerstattet bzw. nicht in Rechnung gestellt. 

Weitere Fragen rund um das Thema Stornierung, neue Teilnahmebedingungen sowie Ticketing und Digital Business Day werden im FAQ beantwortet. ITB WEBSITE HIER (red)


  itb, itb berlin, itb berlin 2022, itb kongress, messe, absage, präsenzmesse, digitale messe


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.