| news | destination

Krisenhinweise - powered by A3M für die Woche 10/11


Foto: fewerton / shutterstock.com
Neben den globalen Auswirkungen der Corona-Pandemie gehen andere Ereignisse weltweit oftmals unter. Krisenfrühwarn-Experte A3M stellt für uns daher bis auf weiteres wöchentlich einige der wichtigsten Krisen zusammen.

Unruhen in Pakistan:

Seit Mittwochnacht kommt es im Gebiet Karkanra in Südwasiristan zu gewaltsamen Unruhen zwischen den Angehörigen zweier Stämme wegen eines Landkonflikts. Berichten zufolge wurden leichte und schwere Waffen eingesetzt.

Covid-Demonstrationen in Dänemark:

Am morgigen Samstag findet in Kopenhagen voraussichtlich ab 19:00 Uhr eine Demonstration gegen die Maßnahmen zur Bekämpfung von COVID-19 statt. Örtliche Verkehrseinschränkungen sind möglich. Reisende sollten Demonstrationen grundsätzlich meiden und Anweisungen der Sicherheitskräfte befolgen.

Mahnwache in London:

Nach dem Verschwinden einer Frau im Süden Londons sollen ebenfalls am Samstag nahe dem vermuteten Tatort im Clapham Common sowie in den Städten Cambridge, Cardiff, Leeds, Liverpool und St. Andrews Mahnwachen abgehalten werden. Es ist möglich, dass auch in anderen Städten Demonstrationen oder Gedenkveranstaltungen stattfinden werden.

Tag der Stille auf Bali:

Am Sonntag, den 14. März 2021, wird auf der Insel Bali Nyepi gefeiert, der balinesische Tag der Stille. Die Feierlichkeiten halten bis um 06:00 Uhr des Folgetages an. Die meisten Bewohner bleiben zu Hause, der Ngurah Rai International Airport bleibt den ganzen Tag geschlossen. Die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen wird auch von Ausländern erwartet.

Parlamentswahlen in den Niederlanden:

Am Mittwoch, den 17. März 2021, finden in den Niederlanden Parlamentswahlen statt. Mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist besonders am Wahltag zu rechnen. Bereits im Vorfeld sind Demonstrationen möglich. Diese können zu lokalen Verkehrseinschränkungen führen. Reisende sollten Demonstrationen und Proteste meiden, in der Nähe von politischen Veranstaltungen und Einrichtungen erhöhte Vorsicht walten lassen sowie Anweisungen der Behörden befolgen.

Generalstreik in Teilen Tunesiens:

Ebenfalls am 17. März 2021 kommt es im Gouvernement Sfax zu einem Generalstreik. Es ist mit Einschränkungen im öffentlichen Leben, Verkehrsbehinderungen und erhöhten Sicherheitsvorkehrungen zu rechnen. Gewaltsame Zusammenstöße zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten sind möglich. Reisende sollten Vorsicht walten lassen, Demonstrationen, Straßenblockaden, Menschenansammlungen und Aufmärsche von Sicherheitskräften weiträumig meiden sowie Anweisungen der Sicherheitskräfte befolgen.

Reisende, die sich über diese und weitere Ereignisse informieren wollen, können die Global Monitoring App für Smartphones nutzen. Sie beinhaltet aktuelle Benachrichtigungen, Verhaltenshinweise und Warnungen und informiert aktiv über Gefahren am Standort oder Reiseort.

Verfügbar ist die App für iPhone und Android-Geräte. https://play.google.com /  https://itunes.apple.com (red) 


  A3M, krisenhinweise, a3m global monitoring, wahlen, proteste, demonstrationen, bali, dänemark, tunesien, niederlande, london, pakistan


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.