| news | veranstalter

Anex Tour setzt ein Zeichen



General Manager Murat Kizilsac und Atakaan Özyavuz, Country Manager Österreich von Anex Tour
Foto: Anex Tours
Back to the Roots mit Anex, Bucher und Öger

Mit den Reisebüro-Events in Spanien, der Türkei und in Griechenland hat der Pauschalreiseveranstalter den Restart für den Sommer 2021 ausgerufen, im Gespräch mit tip-online.at erläutert Country Manager Atakaan Özyavuz die Ziele für eine erfolgreiche Buchungssaison.

Der Reisetrend zeige schon jetzt, dass speziell die Türkei und Griechenland ein Boom-Jahr erleben werden. Während Griechenland für alle Gäste spannend werde, die heuer Urlaub auf europäischen Boden erleben möchten, ist die Türkei bekanntlich bei denjenigen gefragt, die einen kostengünstigen, aber dennoch hochwertigen Urlaub verbringen möchten. Ägypten könnte noch für Überraschungen sorgen, speziell im Spätsommer.

Differenzierung der Veranstaltermarken

Mit Öger Tours bleibt der Fokus klar auf der Türkei bestehen, das Portfolio wird um neue spannende Rundreisen erweitert, so es die Situation zulässt, werden auch Blaue Reisen wieder Thema sein. Zuletzt steht ein starker Ausbau des Österreich-Produkts bevor, zu diesen reisebürofreundlichen Angeboten wird tip-online.at demnächst berichten. Bucher Reisen als Treiber Seit 30 Jahren ist Bucher Reisen Experte für Last-Minute- und ganzjährig günstige Reiseangebote.

„Wir glauben, dass das Jahr 2021 aufgrund der Impfsituation ein absolutes Lastminute-Jahr sein wird und mit dem Veranstaltermarke Bucher Reisen sind wir dafür bestens gerüstet“, so Atakaan Özyavuz, Österreichischer Country Manager.

Dazu wurden seitens Anex Tour weitere Investitionen zur Optimierung des Buchungssystems getätigt, wodurch beispielsweise Lastminute-Buchungen bereits einen Tag vor Abreise möglich sind. Zudem wurde Kroatien neu ins Portfolio aufgenommen, damit kommt der Veranstalter der zu erwartenden, hohen Nachfrage von Selbstfahrer-Reisen, nach. Jedenfalls werde man 2021 die einzelnen die Anex-Veranstaltermarken Anex Tour, Bucher Reisen und Öger Tours klar differenziert am Markt positionieren und arbeite aktuell am Comeback von Neckermann Reisen.

„Wir wollen weiterhin in einem stabilen Tempo wachsen und mit unseren Partnern einen vertrauensvollen Umgang pflegen. Wir konnten unsere Bekanntheit am Markt bereits stärken und freuen uns, auch viele neue Partner für eine Zusammenarbeit gewonnen zu haben. Mit der steten Kompetenz, werden wir gemeinsam in keine ungewisse Zukunft segeln, sondern viele Gäste von unseren Produkten begeistern."

Anex Tour hat hinsichtlich Save Travel vor und während der Covid-Zeit ein sehr gutes Bild präsentiert und in seiner Vorreiterrolle an weiteren Herausstellungsmerkmalen feilen.

Rückbesinnung auf „alte“ Stärken

In diesem Jahr liege Anex Tour besonders am Herzen, nicht nur Pax-Anteile, sondern vor allem Marktanteile zu gewinnen. Dieses Ziel war der Ursprung zur Idee „Back to the roots", das gleichzeitig als klares Signal an die Branche für einen Restart einhergeht: Es soll endlich wieder Reisefreude und Reisenormalität aufkommen. Wie tip-online.at bereits ankündigte, sind alle interessierten Agents eingeladen, bei den Events in Spanien, Griechenland oder in der Türkei live dabei zu sein, natürlich unter Einhaltung der nötigen Auflagen im Rahmen der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln.

„Es geht darum, uns unseren Partnern und bestehenden Kunden wieder in Erinnerung zu rufen und uns auf unsere Stärken zurück zu besinnen. Wir wollen aufzeigen, wie es früher schon bestens funktioniert hat: Tourismus ist Bewegung und bringt Freude. Dabei ist der Kontakt und die Kommunikation das wichtigste. Daher freuen wir uns mit dieser Eventreihe wieder einen persönlichen Austausch mit unseren Reisebüro-Partnern pflegen zu können, insbesondere neue Mitarbeiter können mit uns in den Genuss kommen, diesen Spirit von damals zu erleben", freut sich Atakaan Özyavuz.

Service als höchstes Gut

Sehr stolz ist Anex Tour auf ihr Service-Verhalten sowie das Buchungscenter, welches während der Corona-Zeit bis auf zwei Wochen durchgängig zur Verfügung stand. Ein Service, mit dem sich der Veranstalter einmal mehr hervorheben kann: „Ein USP muss nicht immer das Produkt selbst, sondern kann auch der Servicegedanke sein.“ Diesen Leitgedanken unterstreicht General Manager Murat Kizilsac wie folgt:

"Es sind Gerüchte im Umlauf, dass etablierte Reisebüros nach der Pandemie an Bedeutung verlieren würden. Ich denke nicht, dass das der Fall sein wird. Unabhängig davon, wie stark der Umsatz der Onlinebuchungen steigt, werden die Büros bestehen bleiben, die sich stets up to date halten und ein kundenorientiertes Dasein an den Tag legen. Als Anex Tour, so glauben wir, ist Service unser höchstes Gut, und dies ist der Grund warum wir stetig weiter wachsen werden. Natürlich sollten sich unsere Reisebüropartner angesichts der sich ständig ändernden Bedingungen mitentwickeln und nicht hinter der Zeit zurückbleiben. Aus diesen Gründen organisieren wir die 'Back tot he Roots'-Events für unsere Partner. Wir haben schon immer unsere Reisebüropartnern in allen Ländern unterstützt, in denen wir einen Standort haben und werden dies als Anex Tour selbstverständlich auch weiterhin tun."

  anex tour gmbh, öger tours, bucher reisen, neckermann, restart, back to the roots, alte stärke, türkei, ägypten, griechenland, spanien, magalog, lastminute, veranstaltermarke, rückbesinnung, servicegedanke, save travel, reisebürofreundlich


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Sandra Zurek

Autor/in:

Nach 10 Jahren ist Sandra Zurek zum Profi Reisen Verlag zurückgekehrt und zeichnet aktuell neben Vermarktung und Medienkooperationen auch für Redaktion verantwortlich.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.