| news | schiff

AIDA: Kreuzfahrt-Pause verlängert


AIDAaura
Aufgrund der Verlängerung des Lockdowns in Deutschland, muss die Kreuzfahrtreederei ihren Saisonstart erneut verschieben. Man hoffe, diesen nach einer deutlichen Entspannung des Infektionsgeschehens ab 6. März fortsetzen zu können.

Ursprünglich sollten die Schiffe AIDAperla und AIDAmar Mitte Jänner starten und bis Ende Februar 2021 auf siebentägigen Reisen zu den Kanarischen Inseln unterwegs sein. Die erste Mittelmeerreise mit AIDAstella beginnt nun erst am 6. März 2021. Ebenfalls am 6. März wird AIDAsol auf ihre erste Reise zu den Metropolen Nordeuropas gehen. 

Weitere Absagen

Die ab dem 19. Februar 2021 von Palma nach Hamburg geplante Überführungsfahrt mit AIDAsol musste abgesagt werden, ebenso wie die Norwegenreisen mit AIDAcara und AIDAaura zwischen dem 20. Februar bis einschließlich 03.04.2021 (AIDAcara) bzw. 27.03.2021 (AIDAaura). Für weitere Länder in den Winterdestinationen ist der Anlauf von Kreuzfahrtschiffen bis auf Weiteres nicht gestattet, daher wurden die geplanten Orientreisen von AIDAprima inklusive der Überführungsfahrt von Dubai nach Palma abgesagt.

Alle Gäste, deren Reise nicht wie ursprünglich geplant durchgeführt werden kann, werden umgehend per SMS oder E-Mail informiert. Bisherige, an AIDA geleisteten Zahlungen, sowie bereits gebuchte Leistungen auf MyAIDA werden vollständig entsprechend der gewählten Zahlungsart rückerstattet.

Alle Fahrplanänderungen sind hier zu finden. (apa/red)


  aida cruises, saisonstart, kreuzfahrt-pause, covid-19, lockdown, infektionsgeschehen, umbuchung


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Sandra Zurek

Autor/in:

Nach 10 Jahren ist Sandra Zurek zum Profi Reisen Verlag zurückgekehrt und zeichnet aktuell neben Vermarktung und Medienkooperationen auch für Redaktion verantwortlich.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.