| hotel

Neues magdas HOTEL im 3. Bezirk


magdas Hotel bietet einen Ausbildungsschwerpunkt für Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung in Hotellerie- und Gastro-Berufen - Foto: Steindl
Das Social Business der Caritas übernimmt einen neuen Standort in der Wiener Ungargasse 38.

Bis Frühjahr 2022 soll in einem ehemaligen Priesterwohnhaus in der Ungargasse 38 ein neues Hotel mit 90 Zimmern, eigenem Restaurant sowie Schani- und Gastgarten entstehen. Das Pilotprojekt der Caritas wurde 2015 in einem ehemaligen Seniorenwohnheim im zweiten Bezirk in Praternähe als erstes Social Business Hotel Österreichs in Betrieb genommen.

"Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung erhalten im magdas HOTEL Zugang zum Arbeitsmarkt und werden selbst zu Gastgebern", beschreibt Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien, das Modell.

181.000 Gäste aus aller Welt wurden bislang begrüßt und mehr als 70 Menschen aus 20 Ländern haben durch das Projekt im Berufsleben in Österreich Fuß gefasst. „Unverändert bleibt das Motto „stay open-minded“ und ein Ausbildungsschwerpunkt mit dem junge Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung in Hotellerie- und Gastronomieberufen ausgebildet werden“, beschreibt Gabriela Sonnleitner, Geschäftsführerin von magdas Social Business, das Konzept des neuen Hotels in der Ungargasse.

Zwischennutzung schon jetzt

Bis zum Baubeginn im Frühjahr 2021 soll der 1960er-Jahre-Bau mit kreativen Zwischennutzungsaktivitäten ein Treffpunkt mit sozialen, künstlerischen und kulinarischen Aspekten sein. KünstlerInnen nutzen Zimmer als Ateliers und liefern Beiträge für das neue Hotelprojekt. Bereits am 1. August öffnete das Gastronomieprojekt die boys & marie die Pforten. Hier schaffen sich sechs junge Menschen ihre eigenen Praktikumsplätze und bieten zwei Monate lang junge frische Küche, bevor ab Oktober das Team von magdas HOTEL die Ungargasse erstmals gastronomisch bespielt. Am 11. August startet die Caritas ihr Pilot-Projekt Le+O-Markt. Hier werden Lebensmittel und Flohmarkt-Waren in zwei Preisstaffelungen an armutsbetroffene und alle anderen Menschen ausgegeben.

Kostenlosen Beratungs- und Orientierungsangebote für armutsbetroffene Menschen machen das Angebot komplett. Geöffnet ist der Le+O-Markt jeweils Di, Mi, Do 12:00-16:30. Weitere Aktivitäten sind in Planung und magdas ist offen, für Kooperationen, die das Grätzl beleben und Menschen mit unterschiedlichsten Interessen zusammenbringen.

Nachhaltigkeit im Fokus

Auf Nachhaltigkeit in den Bereichen Energie und Bau wird ebenso Wert gelegt wie auf die Wahrung des Bestands. Der Vorarlberger Künstler Daniel Büchel, der bereits die Gestaltung des ersten Hauses am Prater durchgeführt hat, bringt seine Ideen zur Integration originaler Einrichtungsgegenstände ein, die Adaption des Gebäudes verantwortet das Architekturbüro BWM.

Über magdas

magdas wurde von der Caritas der Erzdiözese Wien 2012 mit dem Ziel gegründet, soziale Fragen dort, wo es sinnvoll und möglich erscheint, unternehmerisch zu lösen. Das Social Business Unternehmen ist überzeugt davon, dass jeder Mensch gute Arbeit leisten kann und eröffnet so Zukunftsperspektiven für Menschen, die bei vielen anderen Arbeitgebern keine Chance erhalten. In den vier Geschäftsbereichen magdas HOTEL, magdas ESSEN, magdas RECYCLING und magdas REINIGUNG bietet das Unternehmen hochwertige Produkte und Dienstleistungen mit sozialem Mehrwert an. magdas beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von denen rund die Hälfte erschwerten Zugang zum Arbeitsmarkt hatte. Mehr Infos hier. (red.)


  magdas, caritas, hotel, wien, nachhaltigkeit, social business, hotellerie, gastronomie, migrationshintergrund


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.