| versicherung

Hanse Merkur: Umsatzeinbruch der Reiseversicherung


Foto: Maridav / shutterstock.com
Der Hamburger Versicherungskonzern bekommt die Auswirkungen der Corona-Krise deutlich zu spüren: Das Geschäft mit Reiseversicherungen brach aufgrund des Tourismusrückgangs völlig ein. Die Sparten Kranken- und Lebensversicherung sollen den Verlust ausgleichen.

Während das Neugeschäft der privaten Krankenversicherung (Plus 21,7%) sowie der Bereich Lebensversicherung (Plus 88,9%) in den letzten Monaten überdurchschnittlich anstieg erlebte der Bereich Reisen und Freizeit einen coronabedingten Umsatzeinbruch von 26,6 Mio. EUR (-24,4%). Bislang mussten außerdem 1,1 Mio. EUR für die Behandlung von mehr als 730 Corona-Infizierten unter den Versicherten ausgegeben werden. Das geht aus der aktuellen Bilanz der Hanse Merkur hervor.

Ziele und Ausblick auf das Geschäftsjahr 2020

In dem von der Corona-Pandemie dominierten Jahr befinde sich das Geschäftsfeld Reise und Freizeit gemeinsam mit den Partnern aus der Touristik im Krisenmodus. Die Erschließung neuer Märkte im Rahmen der Internationalisierungsstrategie sei derzeit stark erschwert. Bis Jahresende dürften sich die Beitragsrückgänge in der Reiseversicherung im Verhältnis zum Vorjahr auf 50 bis 60 Mio. EUR addieren. Es bleibe das geschäftspolitische Ziel, diesen Beitragsabrieb durch ein Prämienplus in den Geschäftsfeldern Kranken, Leben und Schaden/Unfall zu kompensieren und bei einem leichten Wachstum von rund 1% erstmals eine Beitragseinnahme von über 2,3 Mrd. EUR zu erreichen, heißt es in der Pressemitteilung zur Bilanz

Am Mittelfristziel - ein nachhaltiges Beitragsaufkommen von über 3 Mrd. EUR sowie ein Jahresüberschusses nach Steuern von mehr als 100 Mio. EUR zum 150-jährigen Jubiläum der HanseMerkur im Jahre 2025 - werde festgehalten. Dies schließe eine Platzierung unter den Top-10-Unternehmen der PKV ebenso ein wie die Überschreitung eines Prämienvolumens von 250 Mio. Euro im Geschäftsfeld Reise und Freizeit bzw. von 100 Mio. Euro im Geschäftsfeld Schaden und Unfall, schreibt Hanse Merkur weiter. (red) 


  hanse merkur, versicherung, hansemerkur reiseversicherung, reiseversicherung, umsatzeinbruch, umsatz, corona, corona-krise


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.