| flug» destination

Latam stellt Betrieb in Argentinien ein


Latam A350
Die insolvente Latam stellt den Betrieb in Argentinien ein. Künftig werde die Airline keine Inlandsflüge in dem südamerikanischen Land mehr anbieten, teilte das chilenische Unternehmen am Mittwoch mit.

Die internationalen Flüge würden von Tochtergesellschaften aus anderen Ländern übernommen. Den rund 1700 Mitarbeitern droht die Entlassung. Latam ist die größte Fluggesellschaft Lateinamerikas. Im vergangenen Jahr beförderte sie rund 74 Mio. Passagiere. Wegen des starken Umsatzrückgangs aufgrund der Reisebeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hatte die Unternehmensgruppe Latam zuletzt Gläubigerschutz nach Kapitel 11 des US-Insolvenzrechts beantragt. Die argentinische Tochtergesellschaft war allerdings nicht Teil des Antrags.

Schwieriger Markt

In Argentinien bot die Airline zuletzt Flüge zu zwölf Zielen im Inland und vier Städten im Ausland an. Im vergangenen Jahr beförderte Latam in Argentinien 3,1 Mio. Fluggäste. Allerdings war Argentinien für Latam bereits vor der Corona-Krise ein schwieriger Markt. Vor allem der Wettbewerb mit der staatlich subventionierten Fluggesellschaft Aerolíneas Argentinas machte dem Unternehmen zu schaffen. (APA/red)


  latam, argentinien, corona-krise, insolvenz, chile, aerolinas argentinas, einstellung


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.