| vertrieb

ÖVT, ÖRV und WKO: Skype-Konferenz mit BK Kurz


Phillies Ramberger
ÖVT-Präsidentin Phillies Ramberger nahm, gemeinsam mit Vertretern des ÖRV, der WKO und einigen österreichischen Hoteliers, an einer Skype-Konferenz mit Bundeskanzler Sebastian Kurz teil.

In dieser seien wieder einmal die Probleme der Reisebranche aufgelistet wurden, wie der ÖVT in einem kurzen Pressestatement mitteilt. Unter anderem habe Ramberger wieder darauf hingewiesen, dass ein Hochfahren in der Reisebüro-Branche am längsten dauern werde. Es seien daher längere Fixkostenzuschüsse und eine Verlängerung der Kurzarbeit nötig.

Bundeskanzler Kurz hätte sein Verständnis für die Problematik bekannt gegeben; Ziel sei die Strukturen aufrecht zu erhalten. Er habe darum gebeten, im Dialog zu bleiben, Lösungsvorschläge würden erarbeitet bzw. Hilfsmaßnahmen adaptiert werden.

Die Forderungen und Konzepte von ÖVT, ÖRV und WKO seien in die Überlegungen der Bundesregierung eingeflossen, der ÖVT erwarte nun gespannt die Ergebnisse, schreibt die Interessensvertretung abschließend.


  corona-krise, rettungsmaßnahmen, regierung, övt, örv, fachverband der reisebüros in der wirtschaftskammer österreich, wko, wirtschaftskammer, bundeskanzler


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.