| destination

Spanien Neuheiten 2020


Spanien auf der Ferienmesse 2020
Im vergangenen Jahr reisten insgesamt 1.148.763 Österreicher nach Spanien, was ein Plus von 26,17% bedeutet. Die beliebtesten spanischen Destinationen der Österreicher waren die Balearischen Inseln, Andalusien, die Kanarischen Inseln und Katalonien.

Seit dem Jahr 2018 werden die Fluganbindungen aus Österreich nach Spanien stark erweitert. Die beiden neuen Destinationen Bilbao und Sevilla wurden 2019 gut angenommen, erfreuen sich großer Nachfrage und ermöglichen es, Gebiete im Norden Spaniens (Baskenland bis Navarra, am Fuße der Pyrenäen) sowie rund um Sevilla, wie die „Küste des Lichtes“, zu erschließen.

Im Jahr 2020 kommen noch zwei weitere Flugziele ab Wien dazu. So wird ab März erstmals die hübsche und elegante „Stadt am Meer“ Santander (Provinz Kantabrien) mit Wien direkt angebunden. Von Santander aus können die Provinzen Kantabrien und Asturien gut erschlossen werden, aber auch der klassische sowie der nördliche Jakobsweg (entlang der kantabrischen Küste) und die Region Kastilien (Castilla y León).

Eine weitere Destination wird ab März von Wien aus angeboten: Castellón Costa de Azahar. Eine Stunde Autofahrt nördlich von Valencia an der Mittelmeerküste gelegen, ist die Region eine ausgezeichnete Sonne- und Strand-Destination mit einem faszinierendem Hinterland und einer Jahrtausende alten Geschichte mit Spuren aus der Zeit der Iberer, Phönizier, Römer, Mauren und Templer.

Damit sind 2020 insgesamt 16 spanische Destinationen per Linienflug direkt mit österreichischen Flughäfen verbunden.

Spanien-News 2020 

Spanien umfasst 17 autonome Regionen von großer geografischer und kultureller Vielfalt. Auch 2020 warten die vielfältigen Destinationen darauf entdeckt zu werden. Neben den beeindruckenden Landschaften bietet Spanien Reisenden auch eine Vielzahl an sportlichen und kulturellen Events sowie Freizeitmöglichkeiten für Entdecker und Naturliebhaber und köstliche gastronomische Angebote. 

Andalusien

Wüste von Gorafe: Das durch vielfältige Formen und Farben geprägte Gebiet besitzt eine einzigartige und atemberaubende Schönheit, deren Landschaft an den Gran Canyon oder an die Wüste von Jordanien erinnert. Je nach Tageszeit erlebt man die Landschaft als „Sinfonie in Gelb, Rot, Orange oder Blau“. Zu sehen gibt es außerdem mehr als 300 Höhlenwohnungen aus der Zeit der Berber-Dynastie der Almohaden und über 200 Dolmen aus der Bronzezeit in einem Megalith-Park. Die eindrucksvolle Landschaft kann zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto erkundet werden.

Cádiz

Die Provinz Cádiz birgt kleine Juwelen, in die sich jeder Reisende verlieben wird. Dörfer mittelalterlichen Ursprungs, in denen sich enge Gassen, Innenhöfe und weiß getünchte Fassaden mit bunten Töpfen aneinander reihen. Zu den bekanntesten gehört Arcos de la Frontera, eine sagenumwobene Festung mit alten Palästen und außergewöhnlichen Aussichtspunkten wie dem berühmten Balkon de la Peña; ebenso Vejer de la Frontera, wo sich die andalusische Seele in hundertjährigen Traditionen zeigt – zum Beispiel den Cobijadas, einer kastilischen Frauentracht, bei der ein Auge verhüllt wird.

Sevilla

Picasso-Ausstellung (Ende 2020 geplant): Im ehemaligen Barock-Kloster Museo de Bellas Artes sollen Ende 2020 Meisterwerke der hauseigenen Sammlung auf Werke von Pablo Picasso treffen. Picasso war ein leidenschaftlicher Bewunderer der alten spanischen Meister wie Velázquez, Murillo oder Zurbarán, die allesamt auch seine Kunst geprägt haben sollen. Ende des Jahres sollen seine Werke mit denen der alten Meister in den Dialog treten.

Flamenco-Biennale 2020 - 4.9.– 4.10. 2020: Die Biennale von Sevilla ist das größte Flamencofestival der Welt. Die diesjährige Ausgabe der Biennale ist dem spanischen Dichter der Romantik Gustavo Adolfo Bécquer gewidmet, dessen Gedichte im 19. Jahrhundert die Volksdichtung gerühmt haben und damals wie heute Inspiration für so manchen Flamenco waren und sind.

Formentera

Neue Birdwatching-Route: Das Natur-Juwel Formentera liegt auf den Hauptmigrationsrouten vieler Zugvögel, sodass es für Vogelfreunde eine besondere Adresse ist. Ein Rundgang auf dem Weg „Camino de es Brolls“, der die Lagune „Estany Pudent“ umrundet, ist sehr zu empfehlen. Hier geben sich unterschiedlichste Vogelarten jahraus jahrein ein Stelldichein. Dem interessierten Publikum steht daher ab 2020 ein Vogelbeobachtungsplatz in diesem Bereich sowie eine eigene ausgeschilderte „Birdwatching Route“ zur Verfügung.

Slow Food: Die Gastronomie Formenteras wurde sehr durch das frühere – rurale und auch sehr abgeschirmte – Leben auf der Insel geprägt, sowie vom Mittelmeer, von dem die Bewohner seit jeher ihre Nahrung geschöpft haben. Interessenten und „Foodies“ steht nun eine eigene Landkarte zum Thema „Formentera Slow Food“ als Orientierung durch die lokale Kulinarik zur Verfügung. Die Karte zählt all jene Produzenten und Läden auf, in denen „CO2-neutrale“ Produkte hergestellt und verkauft werden. Die Karte kann auch online geöffnet werden. Damit erfährt der „User“ Interessantes und Nützliches über „Slow-Food“-Anbau-Betriebe, Produkte und Geschäfte (ob Wein- und Olivenöl-Kellereien, Fleischhauereien oder Fischverkäufern).

Ibiza

Über ihr legendäres Nachtleben hinaus birgt die kleine Baleareninsel auch schroffe und wilde Landschaften. Eine Tour durch die Dörfer und Stände des Nordens ist ein absolutes Muss für Naturfreunde und Entdecker. 
Auch ein Besuch der Nekropole von Puig des Molins in Ibiza-Stadt ist sehr zu empfehlen. Die „Stadt der Toten“ gilt als die größte und besterhaltene Anlage aus phönizisch-punischer Zeit im westlichen Mittelmeer und gehört zum UNESCO-Welterbe.

Menorca

Die „kleine Schwester“ Mallorcas ist ein idealer Ort für die Ausübung ganz unterschiedlicher Sportarten. So kann die Insel zu Fuß, auf dem Rad auch hoch zu Ross erkundet werden. Aber auch Wassersportarten wie Kayak-Fahren, Stand-up Paddle und Segeln sind sehr beliebt bei Urlaubern und können so gut wie das gesamte Jahr ausgeübt werden. Vier große Sport-Events sind 2020 bedeutende Anziehungspunkte für die Mittelmeerinsel.

  • Halbmarathon von Fornells - 18. April 2020: Beim Halbmarathon von Fornells (Norden Menorcas) durchlaufen die Teilnehmer 21km beeindruckender Landschaften und malerischer Ortschaften.
  • Trail Menorca Camí de Cavalls - 22.- 24.Mai 2020: Dieser Trailrunning-Event ist einer der längsten, fordernsten und schönsten in Europa. Jeder Läufer hat 40 Stunden Zeit, um die gesamte Insel zu umrunden. Zur Wahl stehen Strecken zwischen 35km und 185km. Wer 360º um die Insel läuft hat bereits den berühmten Rundweg „Camí de Cavalls“ kennen gelernt.
  • World Paddle-Tennis Tour - Oktober 2020: Menorca ist bis 2022 jährlicher Austragungsort der bedeutendsten Paddle-Tennis Profimeisterschaft der Welt.
  • Mountainbike-Challenge Volta a Menorca - Oktober 2020: An drei aufeinanderfolgenden Tagen im Oktober erkunden Mountainbiker den Osten, Westen und das Zentrum der Insel. Die Strecken unterscheiden sich leicht von der Distanz und dem Schwierigkeitsgrad.
Bilbao

Für alle, die in nur 5 Tagen in die baskische Kultur eintauchen möchten, sei das große Fest „Basque Fest“ im April (Karwoche) in Bilbao empfohlen. Die Stadt verwandelt sich dabei in ein riesiges Festivalgelände mit vielen Darbietungen, spannenden Freizeitmöglichkeiten und einem köstlichen gastronomischen Angebot.

San Sebastian

Nun ist es soweit: das seit 2011 geschlossene Chillida-Museum wurde 2019 wieder eröffnet. Eine Besichtigung der Küstenstadt San Sebastian kann nun mit einem Ausflug in den Skulpturenpark bei Hernani abgerundet werden.

Vitoria/Gasteiz

Vitoria ist Spaniens grünste Stadt (European Green Capital + Global Green City) und gleichzeitig die Hauptstadt des Baskenlandes. Weltbekannt ist sie allerdings vor allem dank ihres alljährlichen Sommer-Jazz-Festivals das in diesem Jahr von 13. bis 18. Juli stattfindet.

Fuerteventura 

Auch dieses Jahr findet im November wieder das internationale Drachenfestival im Norden Fuerteventuras statt. Zu dieser bunten Veranstaltung werden wieder Drachensteiger – ob Profis oder Amateure - aus den verschiedensten Ländern anreisen. In den Dünen von Corralejo (Playa del Burro) und am Strand von La Concha in El Cotillo werden sich dann hunderte Drachen in den unterschiedlichsten Farben und Formen in die Lüfte erheben und bei Groß und Klein für gute Laune sorgen.

Gran Canaria

Fiestas de la Virgen del Pino: Das größte religiöse Fest von Gran Canaria ist das zu Ehren der „Jungfrau der Pinie“ in der Gemeinde Teror, im Norden der Insel, das jedes Jahr am 8. September gefeiert wird.

La Gomera - Einzigartige Taucherlebnisse: Die spezielle Relief von La Gomera reicht bis ins Meer. Die Lava hat hier beeindruckende Formen, Schluchten, Höhlen und steile Basaltwände geschaffen, die es im kristallklaren Wasser zu entdecken gilt. Es gibt daher viele spannende Tauchplätze, darunter im Norden Los Órganos, im Westen zum Beispiel Punta Nariz mit dem felsigem Grund und der vielfältigen Fauna sowie Agua Dulce im Süden der Insel, wo Fischschwärme, Zackenbarsche und Rochen zu finden sind. Neben der einzigartigen geologischen Unterwasserstruktur begeistert rund um La Gomera eine reiche Flora und Fauna Taucher aus aller Welt, die hier unter anderem mit Meeresschildkröten durch den Ozean gleiten.

Lanzarote

Zwischen Palmen und Vulkangestein können Gäste auf Lanzarote mit Blick auf den tiefblauen Ozean den perfekten Abschlag üben. Auch in Sachen „Bars“ hat die Kanareninsel einiges zu bieten: Hoch oben auf Klippen der Südküste thront beispielsweise die Bar „El Chiringuito“. Im Dorf Nazaret im Herzen Lanzarotes befindet sich die Höhlenbar „la Cueva“, die kunstvoll in einen Steinbruch für Vulkanstein integriert ist. Die einzigartige Bar auf vier Rädern „la Samrise“ ist direkt am Strand Playa de La Garita im Fischerdorf Arrieta im Norden Lanzarotes zu finden.

La Palma

Auf dem höchsten Punkt der Insel, auf rund 2.400m, befindet sich das international renommierte Teleskop „Roque de Los Muchachos“. Ein weiteres Highlight für Astro-Interessierte: Im Vulkankrater des Nationalparks Caldera de Taburiente können Urlauber unter dem Sternendach schlafen. Einfach das Zelt aufstellen und die unberührte Natur genießen.

Valencia-Region

Die Strände der Region Valencia eignen sich dank der Vielfalt der Küsten-Landschaften, der Möglichkeiten, Einrichtungen, Dienstleistungen und der Sicherheit ideal für einen Urlaub mit der ganzen Familie. Mit circa 600km Küste bietet die Region unterschiedlichste Strände aber auch „Meerlandschaften“ mit kristallklarem Wasser, weitläufigen lebendigen Stadtstränden mit feinem Sand bis hin zu verborgenen Buchten und Winkeln inmitten der Natur.

Valencia-Stadt

Jubiläumsjahr des Heiligen Grals: 2020 ist das ideale Jahr, um sich mit der faszinierenden Geschichte des Heiligen Grals zu beschäftigen. Denn Valencia feiert am 24. Oktober das Jubiläumsjahr des berühmten Kelchs, der in der Kathedrale der Stadt zu sehen ist. Vor einigen Jahren wurde Valencia offiziell zum „Sitz des Heiligen Grals“ erklärt. Alle fünf Jahre werden daher in Valencia Jubiläumsjahre gefeiert. In einer Seitenkapelle der Kathedrale wird der Kelch aus Achat als Reliquie aufbewahrt, die mit der Sage um den Heiligen Gral verknüpft wird. Der Überlieferung nach soll es sich hier um den Kelch des letzten Abendmahls Jesu Christi mit seinen Jüngern handeln.

Hochgeschwindigkeitszug AVE

Umweltfreundliches und „zügiges“ Städte-Hopping: In 2,5h Stunden von Madrid aus in Sevilla oder Barcelona, in 1 ¾ Stunden in Valencia, in 80 Minuten in Saragossa. Beinahe flugreife Anreisezeiten zwischen Madrid und den wichtigen Städten des Landes ermöglicht das Netzwerk des spanischen Hochgeschwindigkeitszuges AVE, das mit mehr als 3.400km das zweitgrößte der Welt ist. Im Jahr 2019 beförderte AVE (das zu den spanischen Bahnen RENFE gehört) erstmals in Europa 38,5 Mio. Fahrgäste. Spaniens schnellste Züge ermöglichen es dem umweltbewussten Passagier, mit 300km/h (bald sollen es 450km/h werden) bequem und rasch durch Spaniens vielseitige Landstriche zu reisen. (red) 


  spanien, ausblick, 2020, news, neuheiten, hochgeschwindigkeitszug, ave, andalusien, cadiz, sevilla, formentera, ibiza, menorca, bilbao, san sebastian, vitoria lanzarote, la palma, valencia


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.