| veranstalter

schauinsland: Rekordergebnis zum 100. Geburtstag


Das schauinsland-Führungsteam vor dem neuen Firmenzubau in Duisburg. V.l. Andreas Rüttgers, Touristikleiter, Gerald Kassner, Eigentümer und CEO, und Detlef Schroer, Vertriebsleiter.- Foto: tip/erp
Bei Prognosen zeigt sich schauinsland-reisen gewohnt vorsichtig: 5% bei Umsatz und Gästen lautet traditionsgemäß die Zielvorgabe für das nächste Jahr. Und fast ebenso traditionsgemäß wird die Vorhersage deutlich übertroffen. Im 100. Jahr des Bestehens um stolze 8% auf insgesamt 13%.

Mit einem Rekordergebnis wird schauinsland-reisen das laufende Geschäftsjahr am 31. Oktober beenden: 1,34 Mrd. Euro Umsatz und 1,61 Mio. Teilnehmer bedeuten einen Zuwachs von jeweils 13% gegenüber dem Vorjahr. Die Umsatzrendite liegt bei 2,5%. Seit 2009 kann das Duisburger Familienunternehmen bei Umsatz und Gästen kontinuierlich Steigerungen einfahren. Als Wachstumstreiber im Geschäftsjahr 2017/18 nennt Vertriebschef Detlef Schroer die Türkei mit 30% Plus, Ägypten mit 50% sowie Griechenland (+29%) und Bulgarien (+33%). Rückgänge wurden in die USA (-25%) und nach Kuba (-42%) verzeichnet. Gut entwickelt haben sich auch die Teilnehmer- und Umsatzzahlen im Quellmarkt Österreich mit einem Zuwachs von 20%. Mit der überaus positiven Entwicklung sieht schauinsland sein Geschäftsmodell, seit Jahren konsequent auf den Reisebürovertrieb zu setzen, bestätigt. Sehr gut angelaufen seien auch die Vorausbuchungen für die Wintersaison 2018/19 mit einem zweistelligen Plus bei Umsatz und Teilnehmern, berichtet Schroer weiter. Auch für das nächste Jahr gilt die traditionelle Prognose: 5% Zuwachs.

Investitionen in die Touristik

Auch wenn schauinsland keine eigene Hotelkette plant, so stehen dennoch Investitionen in Hotels auf der Agenda. Derzeit gehören fünf Häuser, alle unter dem Management von R2-Hotels, zum Unternehmen, weitere sollen sukzessive folgen, berichtet schauinsland-Eigentümer Gerald Kassner. Wichtig sei, dass die Seele des Hotels erhalten bleibe und nicht einfach ein Konzept übergestülpt werde.

Die Fluglinie sundair, an der der Veranstalter 50% hält, hatte bekanntlich im Vorjahr einen recht holprigen Start. Inzwischen hat sich der Betrieb ab den Flughäfen Kassel und Berlin jedoch gut eingespielt. Derzeit sind drei A320 im Einsatz, ab Ende Oktober kommt eine vierte zur Flotte hinzu. Die Pünktlichkeitsrate liegt inzwischen bei 99%. Nächstes Jahr sollen zwei weitere Maschinen folgen.

„Ich bin überzeugt, dass man eine Fluglinie erfolgreich führen kann“, lässt Kassner keine Zweifel an seinem Ziel.

Erschwingliche Hotels in Top-Lage

Unter dem Motto „Welterleben“ legt schauinsland im kommenden Sommer den Fokus auf bezahlbare Urlaubswelten mit allem Komfort. Schwerpunkte sind Familien, der Ausbau der Mittelstrecke sowie die Modernisierung der bestehenden Hotels, vor allem in Griechenland, Tunesien, Ägypten und Bulgarien. Gemeinsam mit Hotelketten und Hoteliers sucht der Veranstalter nach Möglichkeiten, um erfolgreiche Unterkünfte in Top-Lage weiterhin für Familien erschwinglich zu halten.

„In den letzten Jahren wurde zu viel in die Luxushotellerie investiert“, kritisiert Touristikleiter Andreas Rüttgers den aktuellen Trend.

Für den Sommer werden acht Destinations- und zwei Special Interest-Kataloge in drei Tranchen seit dem 5. Oktober ausgeliefert. Details zum neuen Sommerprogramm lesen Sie im nächsten tip. (red.)


  schauinsland, sundair, veranstalter, R2 Hotels


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!






Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.






Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.