| veranstalter» nachhaltigkeit

TUI Care Foundation unterstützt Kinder in Südafrika

Mit Unterstützung der TUI Care Foundation erfahren 1.550 Grundschulkinder aus in Dörfern rund um den Krüger Nationalpark, was Natur- und Artenschutz bedeuten. 

Die ortsansässige Partnerorganisation Sefapane Community Development Fund organisiert dazu in Kooperation mit den Schulen vor Ort das Umweltbildungsprogramm Ecokidz. Ziel ist es, bei jungen Menschen das Bewusstsein für die Bedeutung natürlicher Ressourcen zu stärken und den Naturschutz zu einem festen Bestandteil des Lehrplans an den Schulen zu machen. Damit hoffen die beiden Organisationen, frühzeitig eine umweltbewusste Generation zu fördern, die in Zukunft Verantwortung übernimmt und die einzigartigen Naturlandschaften Südafrikas schätzt und schützt.

Spannende Tage im Nationalpark

Zusätzlich zu den in der Schule veranstalteten Kursen über Natur und Artenschutz verbringen jedes Jahr 400 Kinder im Rahmen des Bildungsprogramms zwei spannende Tage im Krüger Nationalpark. In diesem Jahr plant der Sefapane Community Development Fund mit Unterstützung der TUI Care Foundation mehr als 20 solche Ausflüge. Obwohl diese Kinder nur wenige Kilometer vom Park entfernt wohnen, können sich ihre Familien das Eintrittsgeld nicht leisten. Mit EcoKidz bekommen sie Gelegenheit zum Besuch, erleben die afrikanische Tier- und Pflanzenwelt und erfahren warum es so wichtig ist, die natürliche Umwelt zu schützen und zu erhalten.

„Die TUI Care Foundation sieht Bildung als das Fundament einer nachhaltigen Entwicklung. Die Jugend durch Bildung zu stärken ist nicht nur von entscheidender Bedeutung im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit, sondern bereitet den Boden für eine umweltbewusste Generation. Somit birgt die Unterstützung zukünftiger Botschafter der südafrikanischen Natur eine großartige Chance, um einen Beitrag zum Erhalt der natürlichen Umwelt dieses Landes zu leisten“, unterstreicht Thomas Ellerbeck, Vorsitzender des Kuratoriums der TUI Care Foundation, den ganzheitlichen Ansatz solcher Projekte.

Große Unterstützung vor Ort

Die Schulen begrüßen das interaktive Umweltprogramm, mit dem die sogenannten „Umwelt-Hüter“ in den Unterricht kommen und den Umweltschutzgedanken altersgerecht und spielerisch vermitteln. Immer mehr Schulen bauen das Programm nun schrittweise als festen Bestandteil in die Lehrpläne ein. Die Männer und Frauen aus der Umgebung bekommen so eine Chance auf einen Arbeitsplatz als Umwelt-Hüter, was in einer Region mit einer Arbeitslosenquote von über 50% bei jungen Menschen eine wichtige Erwerbsquelle darstellt. Die Organisatoren sehen die Umwelt-Hüter-Ausbildung auch als eine Möglichkeit, mehr Frauen eine Berufsperspektive zu bieten. Sie müssen die Highschool abgeschlossen haben, erste Lehr-Erfahrung haben und ein Interesse an Umweltthemen mitbringen, um bei EcoKidz mitzuwirken.

„Wir sind über das Ecokidz-Programm sehr froh und finden es beeindruckend. Unsere Schüler sind inzwischen stärker an Umweltthemen interessiert und erkennen, dass sich der Einsatz für die Natur lohnt. Vor allem jetzt, da die erste Gruppe die Exkursion hinter sich gebracht hat, sehen sie einen Anreiz, sich im Unterricht mehr zu engagieren und gut mitzumachen“, erklärt Eric Mkansi, Leiter der Pondo-Grundschule, die an dem Bildungsprogramm teilnimmt.

(red)


  tui, tui care foundation, hilfsorganisation, kinderhilfe, nachhaltigkeit, ausbildung, ecokidz, südafrika, krüger nationalpark


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.




Touristiknews des Tages
19 November 2019


Lesen Sie weitere
Artikel aus dieser Rubrik


Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.