| bus

FlixBus: neue Ziele nach Süd- und Osteuropa

FlixBus baut sein Streckennetz weiter aus. Neue regionale Halte und eine Ausweitung der Verbindungen nach Mittel- und Südosteuropa erweitern das Fernbusangebot ab Österreich.

Auch Fahrgäste ab Wien profitieren von der Netzerweiterung. Aus der österreichischen Hauptstadt sind ab sofort 28 neue Ziele in Kroatien, Slowenien, Rumänien und Ungarn erreichbar.

Slowenien

FlixBus fährt ab sofort jeden Montag und Dienstag sowie Donnerstag bis Sonntag von Wien aus zu den slowenischen Städten Koper und Portorož. Abfahrt in Wien ist täglich um 23:55 Uhr. Ankunft in der Seehafenstadt Koper ist z. B. um 6:30 Uhr nach knapp sechseinhalb Stunden Fahrzeit.

Kroatien

Ab sofort verbindet FlixBus Wien auch mit der kroatischen Küste. Die Städte Umag, Poreč, Rovinj und Pula in der Region Istrien können per Nachtverbindung täglich außer mittwochs erreicht werden. Die kroatische Region Dalmatien ist täglich direkt an Wien angebunden. Nach 9 Stunden Fahrzeit erreichen Fahrgäste zunächst die norddalmatische Hafenstadt Zadar. Weiter geht es entlang der südkroatischen Küste zu den Städten Biograd, Pirovac, Vodice, Sibenik und Trogir sowie Split. Eine zusätzliche Tagverbindung fährt aufgrund der großen Nachfrage jeden Samstag um 8:00 Uhr ab Wien.

Rumänien und Ungarn

Zudem geht es von Wien aus erstmalig zu 14 neuen Haltestellen in Rumänien. Zweimal täglich fährt FlixBus u.a. nach Oradea, Huedin, Cluj-Napoca und Turda. Auch das ungarische Szeged ist ab sofort mit einer täglichen Direktverbindung an Wien angebunden.

Starke Partnerschaften

Möglich wird der Netzausbau durch die Zusammenarbeit mit etablierten Buspartnern in Österreich. Gemeinsam mit Dr. Richard, Blaguss Reisen und WESTbus sei es gelungen, nicht nur ein starkes Inlandsnetz aufzubauen, sondern auch den Anschluss an internationale Direktziele zu gewährleisten, wie es in einer Mitteilung heißt. Durch die Übernahme des Fernbusgeschäfts der ÖBB und der Integration der Linien in das bestehende FlixBus-Netz, werde dessen Position als Europas größtes Fernbusnetz nochmals zusätzlich gestärkt.

FlixBus-Gründer und Geschäftsführer André Schwämmlein erwartet für das laufende Jahr einen neuen Passagierrekord: „Wir werden 2017 voraussichtlich Fahrgastzahlen in der Größenordnung von 40 Millionen haben.“ Im vergangenen Jahr reisten 30 Millionen Menschen mit FlixBus durch Europa. (red)


  flixbus, kroatien, slowenien, ungarn, rumänien


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!




Foto: Christiane Reitshammer

Autor/in:

Freie Journalistin

Christiane Reitshammer war von 2003 bis 2012 Teil des Redaktionsteams und ist nun als freie Journalistin gerne für „tip“ und „reisetipps“ unterwegs.






Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.