| flug

Air Berlin verschiebt neue US-Strecken

Air Berlin muss die zwei geplanten neuen US-Verbindungen nach San Francisco und Los Angeles, aufgrund von Probleme mit der Abfertigung von Koffern und Taschen am Flughafen Tegel, auf Mitte und Ende Mai verschieben.
 

Ursprünglich war ihre Aufnahme für Anfang Mai geplant. Vorstandschef Thomas Winkelmann erklärte, der neue Bodenverkehrsdienstleister Aeroground könne die Zeit nutzen, um seine Abläufe zu verbessern. Betroffene Kunden würden einstweilen über Düsseldorf umgebucht. Los Angeles soll nun ab 16. Mai angeflogen werden, San Francisco erstmals am 29. Mai.

Aeroground ist eine Tochtergesellschaft des Münchner Flughafens. Dort hieß es, mittlerweile seien rund 200 Mitarbeiter in Tegel eingesetzt. Ein Problem sei jedoch, dass für etwa 40 Kollegen noch die nötigen Sicherheitsprüfungen und Zugangsberechtigungen ausstünden. Zuletzt waren auch Air-Berlin-Beschäftigte eingesprungen, um den Personalmangel des Dienstleisters auszugleichen. (apa/red)


  air berlin, us, flughafen tegel, los angeles, kalifornien, aeroground, düsseldorf, airline


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: Michaela Trpin

Autor/in:

Redakteurin / Senior Editor

Michaela Trpin hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Crossmediale Marketingkommunikation studiert und versteht es, ihre im Bachelor- und Masterstudium erlernten Kenntnisse mit der Praxis zu verknüpfen. Ihre Leidenschaft fürs Schreiben und Reisen hat sie, als Teil der Redaktion, zum Beruf gemacht. Im Verlag betreut sie die Themen Karibik, Lateinamerika und Luxusreisen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.