| flug

SunExpress setzt auch 2017 auf Reisebüros

Auch im Jahr 2017 will SunExpress die Zusammenarbeit mit Reisebüropartnern in Europa durch ein attraktives Provisionsmodell verstärken. 
Dies gilt für den Einzelverkauf von Flugtickets, wenn diese nicht via GDS, myJACK oder eine XML Schnittstelle generiert werden.

Somit können Reisebüros bereits ab dem ersten Euro Umsatz von einer Startprovision von 2% profitieren, eine umsatzabhängige Staffelprovision bis zu 5% ist möglich. Direktagenturen, die Sonderleistungen, wie X-Leg Sitzplätze, Übergepäck oder Premium-Menüs verkaufen, profitieren künftig ebenfalls von dem neuen Provisionsmodell, denn der daraus generierte Umsatz wird ebenfalls verprovisioniert.

Die Anrechnung der Kommission erfolgt auf die Netto-Flugtarife ohne Steuern und Gebühren. Sonder- und Gruppentarife werden nicht berücksichtigt. Die Provisionszahlung an die Direktagenturen erfolgt pro Quartal und berücksichtigt alle absolvierten Flüge in diesem Zeitraum. (red)


  sunexpress, reisebüros, vertriebspartner, provisionsmodell, provision, flugtickets, einzelverkauf, gds, myjack, xml


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: Michaela Trpin

Autor/in:

Redakteurin / Senior Editor

Michaela Trpin hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Crossmediale Marketingkommunikation studiert und versteht es, ihre im Bachelor- und Masterstudium erlernten Kenntnisse mit der Praxis zu verknüpfen. Ihre Leidenschaft fürs Schreiben und Reisen hat sie, als Teil der Redaktion, zum Beruf gemacht. Im Verlag betreut sie die Themen Karibik, Lateinamerika und Luxusreisen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.