| flug

Air Berlin mit weniger Passagieren

Der NIKI-Mutterkonzern Air Berlin flog im vorigen Jahr laut eigenen Angaben um 4,4% weniger Passagiere ein.

Die Zahl der Fluggäste sei auf 28,9 Mio. gesunken, im Einzelmonat Dezember sank sie um 1,3% auf 1,6 Mio. Passagiere. Die Auslastung sank um 1,5 Prozentpunkte auf 78,4%. Im Gesamtjahr lag die Auslastung der Maschinen knapp über dem Vorjahreswert bei 84,3%.

Grund für die Verluste der letzten neun Jahren sei laut Experten, dass sich die Fluggesellschaft in zu vielen Geschäftsfeldern gleichzeitig befand. Auch mit Hilfe der arabischen Etihad, die knapp 30% der Anteile hält und dem Unternehmen mit Finanzspritzen von weit mehr als 1 Mrd. EUR unter die Arme griff, kamen die Berliner auf keinen grünen Zweig. Eine Besserung der Lage erhofft sich die Fluglinie durch ihre Aufspaltung. Dabei sollen 38 Airbus Mittelstreckenjets für Eurowings und AUA abheben. Neben der Mietvereinbarung mit der Lufthansa will sich Air Berlin von ihrem Touristik-Geschäft samt NIKI trennen. Diese soll zusammen mit der deutschen Fluglinie TuiFly einen gemeinsamen Ferienflieger mit gut 60 Flugzeugen bilden. (apa/red)


  air berlin, airline, fluglinie, fluggesellschaft, passagiere, fluggäste, niki, lufthansa, aua, eurowings, auslastung, senkung


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: Michaela Trpin

Autor/in:

Redakteurin / Senior Editor

Michaela Trpin hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Crossmediale Marketingkommunikation studiert und versteht es, ihre im Bachelor- und Masterstudium erlernten Kenntnisse mit der Praxis zu verknüpfen. Ihre Leidenschaft fürs Schreiben und Reisen hat sie, als Teil der Redaktion, zum Beruf gemacht. Im Verlag betreut sie die Themen Karibik, Lateinamerika und Luxusreisen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.