| ITB» vertrieb

Mehr Umsätze und Reisebüros in Deutschland

Die deutschen Veranstalter und Reisebüros verzeichneten im Vorjahr mehr Umsätze. Das ist eines der Themen der neu gestalteten DRV-Broschüre „Zahlen und Fakten zum deutschen Reisemarkt“, die auf der ITB mit wichtigen Kennziffern aus dem Jahr 2015 präsentiert wurde.

Das Nachschlagewerk informiere Branchenvertreter, Politik und Medien über den hohen Stellenwert des Wirtschaftsfaktor Tourismus in Deutschland und zeige auf, wie sich der Reisebüro- und Reiseveranstaltermarkt im vergangenen Jahr entwickelt habe, wie der DRV mitteilt.

Sowohl Reiseveranstalter als auch Reisebüros konnten demnach im Jahr 2015 ihren Umsatz erneut steigern: Der Gesamtumsatz im Reiseveranstaltermarkt betrug 27,3 Mrd. EUR, die Reisbüros erwirtschafteten 23,7 Mrd. EUR. Die Broschüre gibt Überblick über die beliebtesten Urlaubsziele aller Nationen: Das Ranking führte erneut Frankreich an gefolgt von den USA auf Platz 2 und Spanien auf Platz 3. Bei den Auslandsreisezielen der Deutschen verteidigte Spanien erneut seine Führung, Italien und die Türkei folgten auf Platz 2 und 3.

Fast 70 Mio. Reisen

Insgesamt haben die Bundesbürger vergangenes Jahr 69,1 Millionen Urlaubsreisen ab fünf Tagen unternommen, rund 70% davon führten sie zu Reisezielen ins Ausland und rund ein Drittel zu Zielen in Deutschland. 2015 haben sie für Reisen über 71 Mrd. Euro investiert.

Das zweite Jahr in Folge gab es eine Zunahme bei der Anzahl der Reisebüros – auf nunmehr 9.880. Die durchschnittliche Dichte stationärer Reisebüros – d.h. die Anzahl von Reisebüros pro 100.000 Einwohner – in Deutschland beträgt 11,2 Büros. Die höchste Reisebürodichte weist nach wie vor Sachsen, die niedrigste Schleswig-Holstein auf. Am stärksten zugenommen hat die Anzahl der Reisebüros in den neuen Bundesländern, angeführt von Brandenburg, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Wie zu erwarten führen die folgenden Großstädte das Ranking mit den meisten Reisebüros an: Berlin, Hamburg und München gefolgt von Köln.

Ketten und Kooperationen

Neben diesen stationären Reisebüros gibt es 400 Agenturen, die ihr Reiseangebot ausschließlich über Internet und Call-Center vertreiben – das ist ein deutlicher Anstieg um über 100 gegenüber 2014. Die Bedeutung der Zugehörigkeit stationärer Reisebüros zu einer Reisebürokette, einem Franchisesystem oder einer Reisebürokooperation nimmt langfristig betrachtet immer mehr zu. Nur 620 Büros gehören zu keiner Kette oder Kooperation oder sonstiger Zusammenschlüsse. Inzwischen ist der Anteil des sogenannten systemgebundenen Vertriebs auf über 93% gestiegen. 2004 waren es erst 78%.

Die DRV-Broschüre „Zahlen und Fakten zum deutschen Reisemarkt 2015“ steht auf der DRV-Website www.drv.de im Fachbereich Statistik und Marktforschung zum kostenfreien Download zur Verfügung. (red)


  itb 2016, drv, reisebüros, veranstalter, studie


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Dieter Putz

Autor/in:

Redakteur / Managing Editor

Dieter ist seit knapp 20 Jahren wichtiger Teil des Profi Reisen Verlags-Teams. Fast jedes geschriebene Wort das die Redaktion verlässt, geht über seinen Schreibtisch.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.