| news | veranstalter» destination

Rewe Austria Touristik: Trend zur Ferne

Der Auftakt für die Wintersaison ist für Rewe Austria Touristik mit den Marken Jahn Reisen und ITS Billa Reisen gut gelungen.

Über alle Vertriebskanäle verzeichnen die beiden Marken der Rewe Austria Touristik für die anlaufende Wintersaison ein Plus, teilweise klar zweistellig. Das Angebot für Ägypten und die Kanaren wurde stark erweitert.

„Die Buchungseingänge für den Winter 2015/16 liegen hoch zweistellig im Plus, wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf des Winterstarts. Einen besonderen Boom erleben wir bei den Fernreisen ebenso wie bei den Klassikern Ägypten und Kanaren“, bilanziert Martin Fast, Geschäftsführer der REWE Austria Touristik.

Die Malediven, Mauritius oder Thailand verzeichnen derzeit beinahe doppelt so viele Buchungen wie vor einem Jahr. Darüber hinaus werden verstärkt auch die westlichen Reiseziele Kuba, Mexiko und die Dominikanische Republik für den Winter 2015/16 gebucht.

Eine positive Überraschung gibt es auch unter den Nahzielen: Die Türkei entwickelt sich immer stärker zum Ganzjahresziel, auch hier haben sich die Buchungseingänge für den kommenden Winter verdoppelt

„Wir bieten ein erweitertes Angebot und ein ausgezeichnetes Preisbild. Damit erwarten wir für den Winter 2015/16 insgesamt ein deutliches Umsatzplus“, prognostiziert Fast.

Mit den neuen adeo Alpin Hotels wird ein neues und besonders innovatives Hotelprojekt ab kommenden Winter in das Portfolio von ITS Billa Reisen aufgenommen. Auf Initiative der ehemaligen Schirennläufer Hermann Maier und Rainer Schönfelder wurde ein einzigartiges Hotelkonzept kreiert, das mit Preisen ab 29 EUR pro Person pro Nacht Skiurlaub leistbar macht.

„Auf der Alm geblieben“

Die aktuelle Sommersaison beschreibt Martin Fast mit „Berg- und Talfahrt“. Auf einen extrem guten Start mit Frühbuchungen folgte eine Flaute im Jänner und Feber. Erst nach Ostern zog die Nachfrage wieder an. Besonders gut entwickelt hat sich die Türkei, die nun bei Rewe Austria Touristik als zweitstärkstes Zielgebiet, nach Griechenland, rangiert.

Tunesien entwickelt sich, wenig überraschend, sehr schwach.

„Wir glauben an die Destination. Tunesien hat verdient, dass die Touristen wieder zurückkehren“, unterstreicht Martin Fast.

Die gesamte Saison werde man voraussichtlich Budgetkonform abschließen, sagt Fast und fügt hinzu: „Zwischen Berg- und Talfahrt sind wir auf der Alm geblieben“.

Vorerst keine gemeinsame Veranlagung

In Deutschland hat DER Touristik für alle Marken der Pauschal- und Bausteintouristik ab Winter 2015/16 mit einer gemeinsamen Veranlagung begonnen. Gleichzeitig wurden die Mindestumsätze attraktiviert: Die Staffel für alle Veranstaltermarken beginnt bei 150.000. Bisher galt es, für die Pauschal- und Bausteinsparte je 85.000 EUR zu erwirtschaften. Ausbezahlt wird die Provision auch weiterhin nach Buchungsdatum und nicht nach Reiseantritt. In Österreich bleibt vorerst alles beim Alten.

„Wir sammeln erst mal Erfahrung in Deutschland. Aber es liegt auf der Hand, dass wir in Österreich ähnlich vorgehen werden“, erklärt Svenja Bielinski, Leiterin Vertrieb / Marketing der Rewe Touristik, gegenüber tip-online.

Details zum Winterprogramm lesen Sie bitte im nächsten tip.


  Rewe Austria Touristik, Jahn Reisen, ITS Billa Reisen


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.